+
Johannes Weidl, der hier versucht an Serkefins Özer Barak vorbeizukommen, sicherte Olympia mit dem Ausgleich in der fünften Minute der Nachspielzeit noch einen Punkt.

Kreisliga A Frankfurt

Böse Abfuhr für Spitzenreiter Juz Fechenheim

Tabellenführer Juz Fechenheim kassierte gegen den Vorletzten Makkabi II eine 1:5-„Klatsche“.

Im Duell der Platznachbarn auf den Mainwasen setzte sich in der Fußball-Kreisliga A Frankfurt (Gruppe 2) Germania 94 gegen den SV Sachsenhausen 4:1 durch.

SG Bornheim/Grün-Weiß II – FG Seckbach II 2:1 (2:1). – „Am Ende wäre auch ein Unentschieden gerecht gewesen. Wir haben mit Hilfe der Seckbacher 2:0 geführt und haben dreimal auf der Linie klären müssen. In der zweiten Hälfte ist das Spiel dann verblasst“, meinte Bornheims Trainer Pascale König. Die Gastgeber gingen durch Baryalai Safi (2.) und Kaan Dikmen (9.) schnell in Führung, Andreas Meyer gelang mit einem Freistoß aus 17 Metern der Anschlusstreffer.

TG Sachsenhausen – FC Gudesding 0:2 (0:0). – Für TG-Abteilungsleiter Fedor von Sydow geht die Niederlage in Ordnung: „Gudesding war uns spielerisch überlegen. Bei uns haben drei Stammkräfte gefehlt.“ Nach 70 Minuten unterlief Marek Heinzelmann ein Eigentor, Torjäger Mohamad Alaa Aishouna legte nach (78.).

SC Goldstein – Union Niederrad II 3:3 (0:3). – Die Niederräder konnten die 3:0-Pausenführung nicht über die Zeit retten. Remzi Krasniqi (12./28.) und Sebastian Vogel (31.) trafen für die Gäste. In der 57. Minute sah Vogel die Gelb-Rote Karte. Goldstein kam dann durch einen Foulelfmeter von Julian-Colin Böttjer (65.) und ein Eigentor von Leonardo Falcetta auf 2:3 heran (86.). In der Nachspielzeit sah zunächst ein Akteur der Gastgeber die Gelb-Rote Karte (90.+2) und Domenico Iannone gelang tatsächlich noch das 3:3 (90.+2).

FFC Victoria – SG Riederwald 2:0 (0:0). – Nach 52 Minuten tankte sich Victorias Torjäger Henrique Amaral in den Strafraum, umspielte zwei Gegenspieler und erzielte das 1:0. In der 77. Minute stand dann Ivan Stoyanov im Fünf-Meter-Raum und beförderte den Ball per Direktabnahme ins Tor. „Das war ein wichtiger Sieg gegen eine Mannschaft die ebenfalls im hinteren Tabellendrittel steht. Wir haben uns gut verkauft und müssen an die Leistung anknüpfen“, sagte Victorias Pressesprecher Robin Böhm.

FFC Olympia – FC Serkeftin 2:2 (1:1). – Das 1:0 von Olympias Johannes Weidl (29.) glich Abidin Pamuk aus (35.). Dann brachte Baris Özer die Gäste nach vorne (68.). Nach einem Foul an Kiranjat Singh verwandelte Weidl in der Nachspielzeit den fälligen Elfmeter noch zum 2:2 (90.+5). Für Olympias Trainer Thomas Enders war der „Elfer absolut gerechtfertigt.“

BSC Schwarz-Weiß 19 – FC Kosova 2:7 (2:5). – „Kosova hat richtige Kerle, die gut Fußball spielen können. Das muss ich neidlos anerkennen. Unsere jungen Spieler haben Lehrgeld gezahlt. Ohne Körperkontakt kann man kein Spiel gewinnen – gegen Kosova schon gar nicht. Wir spielen nun akut gegen den Abstieg“, so BSC-Coach Ramazan Ünlü. Die Tore: 0:1 Klei Maxhuni (9.), 0:2 Flakron Thaci (15.), 0:3 Naim Gela (21.), 1:3 Leon Bieker (24.), 2:3 Christoph Gebbers (38.), 2:4 Thaci (42.), 2:5 Ideal Muslija (43.), 2:6 Thaci (86.), 2:7 Mergin Ukiqi (90.).

VfL Germania 94 – SV Sachsenhausen 4:1 (3:0). – Germania kam besser ins Spiel, Alpay Özdemir (10.) sowie Cosimo Vasta (17./34.) legten ein 3:0 vor. Fabian Gaubatz traf nach dem Seitenwechsel zum 1:3 (81.). Dragomir Tripic hatte zuvor die Chance per Foulelfmeter auf 4:0 zu erhöhen, schoss aber drüber (58.). In der 86. Minute traf Tripic dann zum Endstand. „Das Derby war sehr fair. Wir haben unsere Chancen reingemacht“, sagte Germania-Coach Vedran Perosevic.

Juz Fechenheim – TuS Makkabi II 1:5 (1:4). – Juz lag durch Nils Knöchelmann (9.) und Lukas Grolle (23.) schnell hinten. Nick Gschwender verkürzte (27.), doch Sammy Matroudzadeh (32.) und Cem Kartal (43.) bauten den Vorsprung wieder aus. Gianni Miller erzielte dann in der Nachspielzeit den Endstand. Der Juz-Vorsitzende Heribert Schmidt-Wallenborn war verärgert: „Das war eine Klatsche. Wir haben uns durch unsere Überheblichkeit selbst geschlagen.“

(gie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare