Fußball

Bruno Pasqualotto zum Landestrainer ernannt

2013 gründete er die inklusive Fußballmannschaft innerhalb der Teutonen. Zwei Jahre später wurde das Team United mit dem Oddset-Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet. Jetzt nimmt der Köpperner hessenweit die Fäden in die Hand.

Große Ehre für Bruno Pasqualotto: Mit ihm, der bei der TZ-Sportlerwahl 2016 in der „Kategorie Trainer“ als Coach des Teams United innerhalb des SV Teutonia Köppern den Sieg davontrug, nimmt ein ehemaliger Vertragsfußballspieler von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt nun die Fäden als Landestrainer Fußball des HBRS (Hessischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband) in die Hand. Pasqualotto folgt auf Chris Houda, der nach erfolgreicher fünfjähriger Tätigkeit aus privaten Gründen zurückgetreten ist.

Pasqualotto wurde im Rahmen der HBRS-Sportausschusssitzung in Frankfurt von Heinz Wagner, dem Präsidenten des HBRS, zum Landestrainer ID (intellektuelle Beeinträchtigung) und CP (Cerepralparese) ernannt. In enger Abstimmung mit Sportkoordinator und Abteilungsleiter Michael Trippel wird er die sportliche Weiterentwicklung verantwortlich begleiten.

„Die Ausbildung und Förderung junger Spieler auf sportlicher und persönlicher Ebene ist eine große Leidenschaft von mir. Unterschiedliche Spieler- und Charaktertypen zusammenzubringen und aus ihnen eine harmonierende Mannschaft zu formen, die andere. Insofern passt das einfach. Zudem hat Michael Trippel im Bereich Fußball des HBRS hochprofessionelle Bedingungen geschaffen, die mir die Entscheidung, den Posten des Cheftrainers zu übernehmen, total leicht gemacht haben. Ich freue mich riesig, gemeinsam mit Michael und einem tollen Trainer- und Funktionsteam die Entwicklung der Auswahlmannschaften mitgestalten zu dürfen“, sagt Pasqualotto.

In seiner aktiven Zeit stand Pasqualotto unter anderem mit Uwe Bindewald, Jürgen Klopp, Andreas Möller, Michael Zorc oder auch Norbert Dickel auf dem Platz. Als Fußballtrainer kann er auf mittlerweile über 20 Jahre Erfahrung zurückgreifen, war als Spielertrainer für seine Köpperner Teutonia aktiv und konnte mit diversen Jugendmannschaften einige Erfolge feiern.

2013 gründete er mit Thorsten Picha (Inklusionsbeauftragter des Hessischen Fußball-Verbands) die inklusive Fußballmannschaft „Team United“, die 2015 mit dem Oddset-Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet wurde und sich mit aktuell 50 Mitspielern großer Beliebtheit erfreut. Auf Grund seiner neuen Verantwortlichkeiten beim HBRS wird sich Pasqualotto im Team United auch weiterhin dem inklusiven Fußball widmen, den reinen ID-Spielbetrieb der Mannschaft aber abgeben. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare