Handball

Bürgels Handballer fürchten sich nicht

Mit dem Prestigeduell gegen Rot-Weiss Babenhausen eröffnen die Handballer der TSG Bürgel am heutigen Freitag (20 Uhr, ESO Sportfabrik) den zehnten Spieltag in der Oberliga Hessen.

Mit dem Prestigeduell gegen Rot-Weiss Babenhausen eröffnen die Handballer der TSG Bürgel am heutigen Freitag (20 Uhr, ESO Sportfabrik) den zehnten Spieltag in der Oberliga Hessen.

„Das ist von der Entfernung her für uns ein Derby. An Motivation dürfte es keinem Spieler mangeln“, sagte Bürgels Co-Trainer Sven Lenort, der mit einer vollen Halle rechnet. „Babenhausen spielt als Aufsteiger eine überzeugende Saison mit Höhen und Tiefen, vor allem die extrem offensiv agierende Deckung hat schon viele Gegner das Fürchten gelehrt“, meint Lenort über die Südhessen.

Deshalb erstarren die Offenbacher aber nicht in Ehrfurcht vor dem Neuling, der die zurückliegenden drei Partien verloren hat. „Wir wollen die gute Leistung in Kleenheim jetzt kompensieren und gegen Babenhausen möglichst über die volle Spielzeit aufs Parkett bringen“, so Lenort. Mit einem Sieg könnte Bürgel nach zwei Niederlagen in Folge an Babenhausen vorbeiziehen. Die Gäste liegen mit 9:9 Punkten auf Rang sieben direkt vor Offenbach (8:10). Personell dürfte TSG-Chefcoach Louis Rack keine größeren Probleme haben. So gesehen stehen die Zeichen für einen Heimerfolg nicht schlecht.

(rm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare