+

Handball

Bogner, Fernandez, Schütz und Co. haben den längeren Atem

Die Handball-Frauen des SV Bad Camberg haben das Derby der Bezirks-Oberliga bei der HSG Eschhofen/Steeden ganz klar für sich entschieden.

Das Derby in der Handball-Bezirks-Oberliga der Frauen wurde zu einer deutlichen Angelegenheit für die Bad Cambergerinnen, die nach dem Hin- auch das Rückspiel für sich entschieden haben.

Frauen: Bezirks-Oberliga HSG Eschhofen/Steeden – SV Bad Camberg 13:18 (5:7). Die Lahn-Sieben ging ersatzgeschwächt in diese Partie und musste einige Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft einsetzen. Von Beginn an haperte es vor allem im Angriffsspiel. Die ganze Last lag hier auf den Schultern von Pascale Heep und Desirée Lanzel, die bis auf eine Ausnahme auch alle Treffer erzielten. Da hatte SVC-Coach Kerstin Mengel schon mehr Alternativen zur Hand. Allerdings haperte es auch in ihrem Team in so mancher Situation. Alleine die Tatsache, dass von zehn Strafwürfen nur vier verwandelt wurden, spricht nicht gerade für eine herausragende Offensivleistung. So verliefen die ersten 30 Minuten erschreckend torarm. In den ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn profitierten die Frauen aus der Kurstadt von zwei Zeitstrafen gegen die HSG und bauten die Führung um drei Tore auf 10:5 aus. Damit waren eigentlich schon die letzten Zweifel am Auswärtssieg des SVC beseitigt. Pascale Heep verkürzte noch einmal auf 8:11, doch vier Treffer in Folge ließen die Führung der Kneippstädterinnen wieder anwachsen. Sechs Minuten vor dem Ende gelang Desirée Lanzel noch innerhalb von 90 Sekunden ein Hattrick, doch da hatte der SVBC längst schon einen Gang zurückgeschaltet. – Tore: Heep (6/5), D. Lanzel (6), Ost (1) – Bogner (3), Fernandez (3/2), Schütz (3), Aslandogdu (2), Holtei (2), S. Thimm (2/2), Brederecke (1), Falkenbach (1), L. Thimm (1).

Bezirksliga B SV Bad Camberg II – Fun-Ball Dortelweil 27:26 (13:14); Tore: Rauch (12/4), Graßmann (6), Malm (3), Saame (3), Stähler (2), Fadljevic (1).

Männliche B-Jugend: Landesliga TuSpo Obernburg – TuS Holzheim 19:26 (9:12). Holzheims B-Jugend ist nach dem Auswärtssieg in Obernburg der Meistertitel kaum mehr zu nehmen. Das Team von Heiko Ohl hat fünf Zähler Vorsprung und wird sich in den verbleibenden fünf Spielen kaum noch in die Suppe spucken lassen. In einem sehr fairen Spiel, in dem die Unparteiischen ohne Zeitstrafe auskamen, hatten die Ardecker den besseren Start. Nach einer Viertelstunde kamen die Mainfranken aber mehr und mehr zum Zug und gingen ihrerseits mit 8:6 in Führung. Die Ardecker blieben aber ruhig und drehten die Partie mit drei Toren in drei Minuten. Ab der 23. Minute begann der große Auftritt des Felix Chodykin, der die folgenden fünf Treffer – nur unterbrochen durch die Halbzeitpause – für sich verbuchte. Das 15:11 vier Minuten nach Wiederbeginn war schon eine erste Vorentscheidung, zumal Finn Meffert und Paul Ohl sofort zwei weitere Tore nachlegten. Obernburg wusste in der verbleibenden Spielzeit nur noch einmal auf vier Tore zu verkürzen, ohne aber den kommenden Titelträger in Gefahr bringen zu können. – Tore: P. Ohl (9), Chodykin (8), Langenau (3/1), Würz (3), Meffert (1), B. Ohl (1), Waldforst (1).

(cfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare