Chancen müssen auch genutzt werden

SG Bornheim/Grün-Weiß – FG Seckbach 2:0 (1:0). – Bornheims Trainer Maik Rudolf sprach von einem „schönen und dreckigen Sieg“. Zudem

SG Bornheim/Grün-Weiß – FG Seckbach 2:0 (1:0). – Bornheims Trainer Maik Rudolf sprach von einem „schönen und dreckigen Sieg“. Zudem räumte er ein: „Unser Erfolg im Derby war aber auch glücklich.“ Die Seckbacher kamen vor 320 Zuschauern zunächst besser ins Spiel und kamen zu Tormöglichkeiten für Ali Wardak (2.) und Steven Mühl (32.), die jeweils nur die Umrandung des Bornheimer Gehäuses trafen. Weitere Chancen vergaben ihre Teamkollegen Marc Münzel (16.) und Julen Herrero (18.), die an Keeper Gianluca Colombo scheiterten. Auf der Gegenseite prüften Alaa Aishouna (37.) und Louis Cordes (43.) Keeper Niklas Beyer. Gleich nach Wiederanpfiff konnte sich Colombo noch mal bei einem Versuch von Spielertrainer Manuel May auszeichnen. Nachdem Aishouna (55.) und für die Gäste Björn Schönberger (79.) vergeben hatten, sorgte Daniel Tewelde mit einem nicht unhaltbaren Distanzschuss für die Führung (83.). Nach einer Ecke von Simon Horn markierte Moritz Schneider per Kopf den Endstand (89.). „Die erste Halbzeit ging klar an uns. Wir waren über 70 Minuten die bessere Mannschaft“, haderte Seckbachs Trainer Thorsten Spahn, „leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt.“

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare