+
Jack Ocwieja beim Freiwurf.

2. Basketball-Regionalliga Südwest-Nord

Die Chancen sind gesunken

Mit einer Wimpernschlag-Entscheidung mussten sich die Baskets Limburg im ersten Spiel des Jahres beim bis dato punktgleichen TV Bad Bergzabern geschlagen geben.

Mit dem 93:91 (48:45)-Erfolg gegen die Baskets Limburg hat sich der TV Bad Bergzabern zunächst als erster Verfolger des Spitzenduos (TV Idstein und Lich Basketball) etabliert. Auch wenn bis zum Saisonende noch acht Spiele ausstehen, sind die Chancen des Teams von Danny Stallbohm, noch ins Meisterschaftsrennen eingreifen zu können, deutlich gesunken. 

Das Spiel selbst war eine echte Spitzenbegegnung und lebte vor gut 200 Zuschauern – nur eine Handvoll Limburger Fans hatten ihr Team auf dem weiten Weg nach Südbaden begleitet – insbesondere von der Spannung, weil keine der beiden Mannschaften es schaffte, einen größeren Vorsprung herauszuspielen. Ein 12:18 im ersten Viertel und ein 56:49 im dritten bedeuteten die größten Differenzen. 

Geprägt wurde die Begegnung zudem von den Amerikanern in beiden Teams: auf Seiten der Gastgeber war das Jeremy Black, der mit seinem offensiven Centerspiel die Limburger Defense immer wieder vor unüberwindliche Probleme stellte, für die Domstädter war erneut Kellon Thomas Topscorer und erhielt für seine spektakulären Dribblings zum Korb sogar Szenenbeifall der Heimzuschauer. Auch die Neuerwerbung der Baskets, der italienische „Amerikaner“ Brandon Lee Cataldo, der für den wieder nach Chile zurückgekehrten Aitor Picket Lazo gekommen war, hatte einen guten Einstand: Mit einem erfolgreichen Dreier zeigte er, dass auch ein Spieler von 213 Zentimetern einen guten Wurf haben kann. Dreier-König war wieder einmal Limburgs Kapitän Justin Stallbohm mit fünf Erfolgen. Ohne seine Treffsicherheit wäre die Begegnung sicher schon früher für die Gastgeber entschieden gewesen. 

So war es dann eine hochdramatische Schlussphase, die die Entscheidung brachte: Kellon Thomas hatte für die Baskets eine Minute vor Spielende den 91:91-Ausgleich erzielt – doch den Gegenangriff schloss erneut Bergzaberns Jeremy Black erfolgreich ab: 93:91 für den TVBB. Limburg verlor im Gegenangriff den Ball, und die Gastgeber brauchten eigentlich nur noch die restlichen zehn Sekunden herunterzuspielen. Einen kritischen Rückpass sahen die Schiedsrichter aber über der Linie und gaben Einwurf für Limburg. Die Verantwortung für den entscheidenden Wurf übernahm Kellon Thomas, doch sein Ball tanzte wieder aus dem Ring heraus. 

Limburg: Berkant Campinar, Kellon Thomas 30 (2), Anton Reusch, Justin Stallbohm 19 (5), Erik Flood 9 (1), Jack Ocwieja 12, Norman Klima 5, Brandon Lee Cataldo 16 (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare