+
Heiko Weidenfeller bleibt Coach des SV Rot-Weiß Hadamar 2.

Fußball-Gruppenliga Wiesbaden

Verträge verlängert mit  Weidenfeller und Dylong

Die beiden Fußball-Gruppenligisten SV Rot-Weiß Hadamar 2 und  SG Kirberg/Ohren/Nauheim haben die Verträge mit ihren Trainern verlängert.


Sowohl die SG Kirberg/Ohren/Nauheim als auch die Hessenliga-Reserve des SV Rot-Weiß Hadamar 2 haben die Verträge mit den Trainern Daniel Dylong und Heiko Weidenfeller verlängert.

Trotz der sportlich prekären Lage setzt die SG Kirberg/Ohren/Nauheim auf Kontinuität. Der Tabellenletzte der Gruppenliga Wiesbaden einigte sich mit Spielertrainer Daniel Dylong auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr. „Wir sind sehr froh, dass wir Daniel ein weiteres Jahr an uns binden konnten. Daniel macht einen super Job und hat einen sehr guten Draht zu den Spielern. Die Mannschaft hat sich unter ihm toll weiterentwickelt, und gerade die Integration der jungen Spieler gelingt ihm prima. Das zeigt auch der zweimalige Aufstieg in die Gruppenliga“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Ingo Butzbach. Dylong geht damit in die siebte Saison bei der SG. „Die Klasse, in der wir in der nächsten Runde spielen, spielt dabei keine Rolle. Trotzdem glauben wir fest an den Klassenerhalt“, betont Butzbach.

Die sportliche Leitung des SV Rot-Weiß Hadamar und Heiko Weidenfeller haben sich ihrerseits in den letzten Tagen auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit für die nachfolgende Saison 2019/20 geeinigt. Heiko Weidenfeller übernahm bekanntlich Anfang Oktober 2018 die zum damaligen Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz stehende Hessenliga-Reserve und holte mit dem Team bis zur Winterpause stolze sechs Siege in acht Spielen. Aktuell ist die Mannschaft auf Tabellenplatz neun zu finden. "Im Zusammenspiel mit dem Trainerteam der Hessenliga-Mannschaft sollen über die Gruppenliga-Elf junge Talente aus der heimischen Region an höhere Aufgaben herangeführt werden", sagt SV-Pressesprecher Hans Reichwein. Für diese Ausbildungsfunktion bleibe mit Heiko Weidenfeller der Wunschtrainer an Bord. Ihm zur Seite steht weiterhin Frank Klapper als Co.-Trainer, der zurzeit auch als A-Junioren-Coach beim SV Rot-Weiß tätig ist.

red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare