1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Daniel Erbse und Steffen Rücker Nachfolger von Torsten Kierdorf beim FC Waldbrunn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marion Morello

Kommentare

Steffen Rücker (links) und Daniel Erbse sind die Trainer der 1. Mannschaft des  FC Waldbrunn ab der Saison 2022/23.
Steffen Rücker (links) und Daniel Erbse sind die Trainer der 1. Mannschaft des FC Waldbrunn ab der Saison 2022/23. © Verein

Der FC Waldbrunn hat schnell gehandelt: Unmittelbar nachdem bekannt geworden war, dass sich Trainer Torsten Kierdorf zum Saisonende komplett vom Fußballsport abkehren will, präsentieren die Verantwortlichen mit Daniel Erbse (38) und Steffen Rücker (32) das Nachfolge-Duo.

„Zur kommenden Saison 2022/23 wird es Neuerungen beim FCW geben, mit denen nicht zu rechnen war“, heißt es eingangs der Pressemitteilung des FC Waldbrunn, der damit auf die Entscheidung Torsten Kierdorfs eingeht. Mit Verständnis habe der Vorstand dies zur Kenntnis genommen, danke Torsten Kierdorf an dieser Stelle für sein bisheriges Engagement und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute in der „fußballfreien“ Zeit.

Kurzfristig sei es den Verantwortlichen gelungen, eine interne Lösung zu finden: Ab der neuen Saison werden Steffen Rücker und Daniel Erbse das (Spieler-)Trainerduo der ersten Mannschaft bilden. Neben Steffen Rücker, derzeit spielender Co.-Trainer, und Daniel Erbse, aktuell als Torhüter der Verbandsliga-Mannschaft aktiv, wird das Waldbrunner Trainerteam mit dem bisherigen Torhütertrainer Jens Brühl komplettiert. „Der gesamte Trainerstab ist seit vielen Jahren dem Waldbrunner Fußball eng verbunden und bringt entsprechend eine gehörige Portion FCW-Stallgeruch mit“, so die Waldbrunner. „Die FCW-Verantwortlichen und das neue Trainerteam freuen sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit.“

Daniel Erbse war 2019 von den Eisbachtaler Sportfreunden zum FC Waldbrunn zurückgekehrt. Zuvor hatte er das Tor des FSV Braunfels, RSV Weyer und auch des SV Rot-Weiß Hadamar gehütet. Steffen Rücker spielt seit Sommer 2021 für den FC Waldbrunn, nachdem er zuvor im Trikot des SV Rot-Weiß Hadamar in der Hessenliga für Furore gesorgt hatte. Weitere Stationen in seiner Karriere waren der TuS Dietkirchen und die damalige SG Hausen/Fussingen/Lahr. MARION MORELLO

Auch interessant

Kommentare