+
Symbolbild eines Fußballschiedsrichters

Fußball, Kreisliga A Hochtaunus

Darum wurde das A-Liga-Spiel in Usingen abgebrochen

  • schließen

Im vorzeitigen beendeten Fußballspiel Usinger TSG II – 1. FC Oberursel (Kreisliga A) schlagen die Gemüter hoch. Dabei stand es beim Abbruch 0:0.

Spielabbruch in Usingen beim Fußball-A-Liga-Spiel zwischen der UTSG-Reserve und dem 1. FC 04 Oberursel. Nach 43 Minuten pfiff Referee Tobias Panzer (Langgöns) gestern die Partie auf dem Kunstrasenplatz auf den „Muckenäckern“ beim Stand von 0:0 ab, nachdem er FC-Kapitän Selim Hotaman mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen hatte.

„Der Schiedsrichter war völlig überfordert“, kommentierten die Oberurseler Spieler und Trainer Frank Rosenkranz – erstmals nach dem Rücktritt von Eray Balkan allein verantwortlich – das Verhalten des Unparteiischen, dem sie eine sehr einseitige Auslegung der Fußballregeln unterstellten.

Dies begründeten sie damit, dass der in Langgöns bei Butzbach lebende Unparteiische vier Gelbe Karten ausschließlich gegen die Gäste verhängt und ihnen einen ihrer Meinung nach klaren Foulelfmeter (René Sachs an Abouzaho Kone) verweigert habe. Zudem hatte er den Treffer zum 1:0 für Oberursel durch Kone wegen angeblichen Foulspiels nicht anerkannt – das Tor sei nach Ansicht der Oberurseler aber regulär zustande gekommen. Nachdem etliche FC-Akteure nach einer der umstrittenen Szenen eine Diskussion mit Panzer angefangen hatten, rief der Schiedsrichter Mannschaftsführer Selim Hotaman zu sich und beendete nach einem kurzen Wortwechsel die Partie mit den Worten „Entweder gehen Sie oder ich!“

Unerfahrenheit kann man dem Unparteiischen trotz seiner erst 28 Jahre sicherlich nicht unterstellen. Der 27-Jährige kam bereits in der Hessenliga zum Einsatz, ist stellvertretender Kreislehrwart der Schiedsrichtervereinigung Wetzlar und pfiff am vorherigen Wochenende das Verbandsliga-Spiel zwischen der RW Frankfurt und dem SV der Bosnier Frankfurt.

Bernd Moses, der Vorsitzende des Kreissportgerichts, wird das Verfahren wegen des Abbruchs nicht verhandeln, da er Mitglied der Usinger TSG und somit befangen ist. Sein Stellvertreter Dieter Lezius wird bei der Sitzung die Frage zu klären haben, ob der Schiedsrichter alle ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft hat, dieses A-Liga-Spiel den Regeln entsprechend zu Ende zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare