Torschütze zum Eisbachtaler Ausgleich: Maximilian Hannappel (in Rot).
+
Torschütze zum Eisbachtaler Ausgleich: Maximilian Hannappel (in Rot).

Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord

1:1 der Eisbachtaler: Ein 5:1-Sieg war locker drin

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Ein Punkt nach zwei Spielen – das ist die Ausbeute der Eisbachtaler Sportfreunde in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord. Dem unglücklichen 0:1 bei Top-Favorit Eintracht Trier ließen die „Eisbären“ ein intensives 1:1 im ersten Heimspiel im Eisbachtalstadion gegen Hassia Bingen folgen.

Sportfreunde Eisbachtal – Hassia Bingen 1:1 (0:1). „Eigentlich hätten wir das Ding klar gewinnen müssen. Wir waren die bessere Mannschaft und haben durchgehend das Spiel gemacht.“ Der Eisbachtaler Trainer Marco Reifenscheidt trug das Dilemma letztlich mit Fassung. Immerhin stand ein Punkt unter dem Strich.

Jonah Arnolds und Johannes Moog hätten schon früh die Weichen stellen können, noch dazu trafen Maximilian Hannappel und erneut Jonah Arnolds ins Tor, doch der Unparteiische hatte auf Abseits erkannt. Unglücklich, dass in diese Drangphase das 0:1 fiel – und zwar ganz schön kurios: Nach Abstimmungsproblemen in der „Eisbären“-Defensive setzte sich ein Bingener Stürmer über rechts durch, der Ball sprang von Innenpfosten zu Innenpfosten und wieder raus, wo „Phantom“ Pierre Merkel goldrichtig stand und einschoss (18.). Anschließend war die Hassia nurmehr durch Standards gefährlich.

Nach der Pause legte Eisbachtal noch eine Schippe drauf. „Wir hatten 80 Prozent Ballbesitz und gute Lösungen bis ins letzte Drittel“, sagte Marco Reifenscheidt später. Allein, der Ball wollte nicht ins Tor. Moritz und Maximilian Hannappel sowie Julius Duchscherer hatten beste Gelegenheiten dazu. Dann aber setzten sich die Sportfreunde endlich im 16er energisch durch, und Maximilian Hannappel sorgte für Torjubel. Eine reine Willenssache. Der Knoten aber wollte sich nicht vollends lösen, die Westerwälder vermochten aus ihrer Überlegenheit nicht mehr Zählbares herauszuholen. Aber auch die Bingener waren mit ihrem Offensiv-Latein am Ende.

Zeit zum Luftholen und Nachdenken bleibt den Eisbachtalern nicht; sie müssen bereits am Mittwoch, 20 Uhr, beim 1. FC Kaiserslautern 2 antreten. MARION MORELLO

Eisbachtal: Schuhmacher, Jost, Hundhammer (77. Kleinmann), Brühl, Heene, Arnolds (68. Moritz Hannappel), Moog, Duchscherer, Jung, Hesse, Maximilian Hannappel – Bingen: Schotte, Vassiliou, Radschuweit, Roumeliotis, Mikamba, Yakut (88. Esmaieli), Neumann, Majchrzak (68. Amoako), Mehnatgir (76. Yüksel), Neal, Merkel – SR: Schilirò (Saarlouis) – Tore: 0:1 Pierre Merkel (18.), 1:1 Maximilian Hannappel (54.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare