1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Der zweite Platz ist sicher

Erstellt:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Wieder ein Aktivposten bei der TSG Eddersheim: Lilly König (links, gegen die Düsseldorferinnen Silvia Szücs) war mit sechs Treffern beste Schützin aus dem Feld. FOTO: ALIX NICKEL
Wieder ein Aktivposten bei der TSG Eddersheim: Lilly König (links, gegen die Düsseldorferinnen Silvia Szücs) war mit sechs Treffern beste Schützin aus dem Feld. © Alix Nickel

Die TSG Eddersheim schlägt Fortuna Düsseldorf mit 32:25

Eddersheim -Die Handballerinnen der TSG Eddersheim haben in der Staffel D der 3. Liga den zweiten Platz endgültig gesichert, der die sportliche Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga bedeutet hätte. Sie besiegten im letzten regulären Heimspiel der Saison den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf überraschend deutlich mit 32:25 (18:15).

In einem Spiel, das mit etwa 250 Zuschauern einen würdigen Rahmen hatte, da anschließend zahlreiche Spielerinnen verabschiedet wurden, sah Trainer Tobias Fischer eine überragende Leistung seiner Mannschaft, die kurzfristig auf die erkrankten Lea Müller und Helena Rhein verzichten musste. "Da musste ich wieder umbauen, weil meine beiden rechten Rückraumspielerinnen ausgefallen sind. Anna Gempp und Hanna Özer sind dort eingesprungen", freute sich Fischer. Dazu traf sein Team auf einen körperlich überlegenen Gegner, den er im Kollektiv aber stark Paroli bot. Bereits nach neun Minuten hatten die Eddersheimerinnen eine 6:3-Führung inne, die sie anschließend über die gesamte Spielzeit nie geringer als zwei Tore werden ließen. Von dem deutlichen Resultat ließ sich Fischer nicht blenden: "Die waren stark, aber wir haben eine konsequente 6:0-Deckung gespielt, und vorne war viel Dampf dahinter. Wir haben Lösungen gefunden und das Tempo hochgehalten, womit wir sie auf Distanz gehalten haben. Erst in den letzten zehn Minuten haben die Düsseldorferinnen kräftemäßig abgebaut." Mit einer 18:15-Führung ging Eddersheim in die Pause.

War es zu Beginn Lilly König, die ihr Team gut ins Spiel brachte, so kamen im weiteren Verlauf mit Torhüterin Mona Priester, Franziska Feick und Ariane Hilbig drei Spielerinnen hinzu, die zu Aktivposten wurden und gleichzeitig ihr letztes Heimspiel für Eddersheim bestritten.

In den letzten zwölf Minuten wurde es dann in der Sporthalle am Karl-Eckel-Weg emotional, als Tobias Fischer mit Mona Priester, Hanna Özer, Lena Thoß, Franziska Feick, Ariane Hilbig, Julia Krämer und Alexandra Flebbe alle Spielerinnen brachte, die sich noch einmal von ihrem Publikum verabschieden konnten. "In den ersten Minuten dachte ich, dass Düsseldorf noch herankommen würde, aber dann haben sie es sicher heruntergespielt. Das war eine tolle Sache und ein super Ergebnis", war der Eddersheimer Trainer zufrieden, "wir wollten dieses Spiel unbedingt spielen, und es war gut so". Bis zum 28:24 nach 50 Minuten gaben sich die Düsseldorferinnen nicht geschlagen, dann glänzten die Eddersheimerinnen mit ihrer weiterhin starken Abwehr und vier weiteren Treffern. Mit dem 32:25 hatten nicht viele vor dem Anpfiff gegen den Tabellendritten gerechnet. "Wir haben unser Saisonziel erreicht, in dem wir gegen Düsseldorf unseren zweiten Platz perfekt gemacht und auch den direkten Vergleich gegen sie gewonnen haben", war Fischer zufrieden.

Eddersheim: Mona Priester, Melissa Kirchner; Hanna Özer 7/7, Lilly König 6, Franziska Feick 5, Ariane Hilbig 4, Linda Brocke 3, Alexandra Flebbe, Julia Krämer je 2, Anna Gempp, Lena Thoß, Clara Wimmer je 1, Tabea Schweikart. vho

Auch interessant

Kommentare