Im Fußballkreis Limburg-Weilburg hat die große Mehrheit der Vereine und Spielgemeinschaften für den Saisonabbruch gestimmt.
+
Im Fußballkreis Limburg-Weilburg hat die große Mehrheit der Vereine und Spielgemeinschaften für den Saisonabbruch gestimmt.

Fußballkreis Limburg-Weilburg

Die Mehrheit der Vereine spricht sich für den Abbruch der Saison 2020/21 aus

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Die Vereine und Spielgemeinschaften aus dem Fußballkreis Limburg-Weilburg haben ein klares Votum abgegeben. Wie Kreisfußballwart Jörn Metzler am späten Samstagabend mitteilte, plädiert die große Mehrheit für den Abbruch und Annullierung der Saison 2020/21. 

Bei der Auswertung aller von den Vereinen abgegebenen Stimmen ergab sich folgendes Ergebnis: 98 Stimmen waren möglich, 13 Vereine sind derzeit nicht am aktuellen Spielbetrieb beteiligt und blieben auch ohne Meldung. Das ergibt 85 mögliche Stimmen. 17 haben kein Votum abgegeben, 54 stimmten für Abbruch, 14 für die Beendigung der Hinrunde mit anschließender Wertung.

Zum Vergleich hat Jörn Metzler zusätzlich die bestehenden Spielgemeinschaften – „rein interessehalber“, so der Kreisfußballwart – mit nur einer Stimme gezählt. Das heißt, Spielgemeinschaften mit einer Stimme und eigenständige Vereine ebenfalls mit einer Stimme. Auch hier ergab sich ein eindeutiges Ergebnis. Bei dieser Variante gab es 60 mögliche Stimmen, drei haben kein Votum abgegeben. Von den verbleibenden 57 stimmten 46 Vereine und SGs für den Abbruch der Saison, elf für die Beendigung der Hinrunde und anschließender Wertung der Saison.

„Es ist also bei den Senioren, egal wie man es rechnet, das erwartet klare Ergebnis“, sagt Jörn Metzler.

Die Frauenfußball-Vereine haben sechs Stimmen abgegeben. Die Auswertung ergab ein 3:3. Das Resultat der Junioren von Kreisjugendfußballwart Udo Schätzle liegt noch nicht vor.

Dieses Meinungsbild aus dem Fußballkreis Limburg-Weilburg legt der Kreisfußballwart dem Verbandsvorstand des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) vor. Die Abstimmungen in den 32 Kreisen dienen dann zur Vorlage für eine endgültige landesweite Entscheidung, die der HFV voraussichtlich am kommenden Donnerstag, 25. März, treffen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare