1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Die TSG Eddersheim II hat es selbst in der Hand

Erstellt:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Jasmin Rühl (links, gegen Lisa Ulm und Stephanie Klug) und ihre Eddersheimer Teamkolleginnen fanden immer wieder die Lücken in der Kleenheimer Abwehr. FOTO: marcel lorenz
Jasmin Rühl (links, gegen Lisa Ulm und Stephanie Klug) und ihre Eddersheimer Teamkolleginnen fanden immer wieder die Lücken in der Kleenheimer Abwehr. FOTO: marcel lorenz © Marcel Lorenz

Zwei Punkte Vorsprung zwei Spieltage vor Saisonende

Main-Taunus -Die Handballerinnen der TSG Eddersheim II kommen in der Landesliga Mitte dem Aufstieg in die Oberliga immer näher. Gegen die HSG Kleenheim-Langgöns setzten sie sich mit 42:23 (24:10) durch. Niederlagen gab es für die HSG Goldstein/Schwanheim (27:28 gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach) und in der Abstiegsrunde für die HSG Sindlingen/Zeilsheim (27:32 gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen).

TSG Eddersheim II - HSG Kleenheim/Langgöns II 42:23 (24:10). Die Mannschaft, die von Lisa Brennigke für den privat verhinderten Daniel Mosbacher betreut wurde, startete aus einer starken Abwehr mit Tempogegenstößen erfolgreich in die Partie und stellte schnell die Weichen auf Sieg - 5:1 (4.). Als ihr Team etwas nachließ, nahm Brennigke beim 10:7 (16.) die Auszeit. Das wirkte: Mit einem 6:0-Lauf entschied Eddersheim II früh die Partie und lag zur Pause mit 24:10 vorne. Auch danach ließen die Gastgeberinnen nicht nach und kamen auf 42 Tore. "Wir haben jetzt 13 Mal in Folge gewonnen", erklärte Mosbacher, "dann gewinnen wir die beiden letzten Spiele auch noch". Der Verfolger HSG Wettenberg II setzte sich beim Dritten TSG Oberursel II durch und bleibt mit zwei Punkten Rückstand Zweiter. Wettenberg II ist gefordert, da es für die Erste Mannschaft in der Abstiegsrunde der Oberliga nicht gut aussieht.

Eddersheim II: Lena Kuptschitsch, Diana Rhein; Jasmin Rühl 8/6, Sarah Bauer, Lea Ullrich je 6, Sina Gottfried 5, Leonie Kaufmann 4, Nicole Walter, Annika Breitenfelder je 3, Aliya Lopes 3/2, Rabea Grünewald, Lisa Walter je 2, Judith Büttner, Janina Braun.

HSG Goldstein/Schwanheim II - HSG Eibelshausen/Ewersbach 27:28 (14:15). "Es war eines der besten Spiele von uns in der Aufstiegsrunde", war Trainer Jens Wagner zufrieden, "es war ein gutes Niveau von beiden Mannschaften. Wir haben wieder mehr Motivation gezeigt und waren bis zum Ende dabei. Das fand ich gut". Dabei holten die Gastgeberinnen einen Fünf-Tore-Rückstand auf. "Es war eine gute Stimmung in der Halle, die Zuschauer haben unsere Leistung honoriert. Wo wir herkommen, war das eine Steigerung", freute sich der Trainer trotz der Niederlage.

Goldstein/Schwanheim: Eva Michalski; Kristina Lubina 13/4, Kristina Weber 7, Tatiana Vrocharidou 3/1, Melda Portakal 2, Dana Wollmann, Naomy Winter je 1, Lea Frantzke, Julia Sitzius, Rebecca Rauschenberg, Karolina Schreiber, Giulia Porceddu, Maren Zimmer.

HSG Sindlingen/Zeilsheim - HSG Dutenhofen Münchholzhausen 27:32 (13:18). Ohne gelernte Kreisläuferin und mit nur zwei Ersatzspielerinnen verkauften sich die Gastgeberinnen teuer gegen einen Gegner, der eine volle Bank zur Verfügung hatte. In der ersten Viertelstunde blieb die Partie offen, dann brachen sie ein und gerieten mit 13:18 in Rückstand. Nach der Pause sorgten ein unermüdlicher Einsatz und viel Engagement dafür, dass Sindlingen/Zeilsheim den Abstand in Grenzen halten konnte. "Wir haben die zweite Hälfte unentschieden gespielt und uns immer herangekämpft. Das war völlig in Ordnung", war Sprecherin Jennifer Walter zufrieden. vho

Auch interessant

Kommentare