1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Die TSG Münster verpflichtet Patrick Weber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Patrick Weber (Mitte) verstärkt die TSG Münster. Marco Malm (links) und Alexander Preß, die für die Sportliche Leitung zuständig sind, freuen sich. FOTO: tsg münster
Patrick Weber (Mitte) verstärkt die TSG Münster. Marco Malm (links) und Alexander Preß, die für die Sportliche Leitung zuständig sind, freuen sich. © TSG Münster

Der Rückraumspieler soll die Probleme im Angriff mit beheben - Wernig fordert Heimsieg

Münster -Der Handball-Oberligist TSG Münster hat nach einiger Mühe nun doch noch eine Verstärkung für den Rückraum gefunden. Vom rheinhessischen Oberligisten SG Saulheim kommt Patrick Weber, der schon am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten RW Babenhausen (19 Uhr, Kreissporthalle Kriftel) spielberechtigt ist.

"Er bringt die Qualität für unsere linke Rückraum-Position mit, die uns fehlt", freut sich Trainer Daniel Wernig über den Neuzugang. Weber soll erst mal bis zum Saisonende bleiben, doch möchte Wernig gerne mit dem 29-Jährigen länger zusammenarbeiten. "Er ist nach Saulheim zurückgegangen und beendet derzeit in Mainz sein Jurastudium", berichtet der Trainer. Daniel Wernig kennt den zwei Meter großen Rückraumspieler aus zahlreichen Partien in der Zweiten Bundesliga mit der TSG Münster und dem TV Hüttenberg, wenn sie sich in Spielen gegenübergestanden haben. Weber war früher auch für die HSG Hochheim/Wicker aktiv und spielte nach seinem Wechsel von Saulheim beim Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten, schaffte mit der TSG Friesenheim den Aufstieg in die Bundesliga und spielte zudem auch beim TV Ferndorf in der Zweiten Bundesliga, ehe er studienbedingt zur SG Saulheim zurückkehrte. "Wir haben uns wieder getroffen, als wir gemeinsam die B-Trainerlizenz gemacht haben. Das war eher ein Zufall", erläutert Wernig, "das war eher ein Zufall. Wir sind dann im Kontakt geblieben. Er ist natürlich für uns der Mann, der uns mit seiner Qualität weiterhelfen kann. Patrick Weber bringt Wurfqualität mit, damit wir mit ihm in der Abstiegsrunde erfolgreich sein und den Klassenerhalt frühzeitig sichern können. Für mich als Trainer ist es schön, wenn er so einen Spieler dazubekommt".

Vier positive Fälle

in der Vorwoche

Daniel Wernig unterstreicht, dass der Spielausfall nichts mit der Verpflichtung von Weber zu tun hatte. "Wir hatten tatsächlich in der vergangenen Woche vier positive Corona-Fälle, darunter jemand aus dem Vorstand, der nahe bei uns ist, und ein A-Jugendlicher, der ständig bei uns mittrainiert. Da war zudem noch gar nicht klar, ob wir Patrick Weber bekommen können." Erst am Dienstag sei der Wechsel perfekt gemacht worden. "Diese Verpflichtung macht mir Mut", steigt der Optimismus bei Daniel Wernig, "jetzt haben wir Sebastian Frieman reaktiviert, auch ich komme im Training immer besser in Fahrt".

Der erste Heimsieg soll am Samstag her

Nun geht es am Samstag gegen das punktlose Schlusslicht RW Babenhausen. "Ein Sieg ist für uns ein absolutes Muss", macht Wernig deutlich. Er unterschätzt die Aufgabe nicht, denn auch im Hinspiel hatten die Münsterer anfangs Probleme. "Je länger so ein Spiel offen ist, umso mehr steigt der Druck", weiß der Trainer aus seiner Hüttenberger Zeit, wenn er mit seinem Team in der Rolle des Außenseiters war und daraus Kapital schlagen konnte. "Dieser Wechsel von Patrick Weber soll auch ein Signal an die Mannschaft sein, dass der Verein auf die langfristigen Ausfälle von Leistungsträgern reagiert. Wir wollen jetzt Gas geben und mit unserer Qualität einen Pflichtsieg holen", fordert der Münsterer Trainer. Bisher hat die Mannschaft in der Krifteler Kreissporthalle erst zwei Unentschieden geholt, nun soll am Samstag der erste Heimsieg gesichert werden. "Das ist unumstritten ein Muss-Spiel", so Wernig, der abgesehen von den Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen kann. "Es ist wichtig, dass wir unser Spiel durchbringen und unsere Chancen verwerten", zeigte der Trainer auf, worauf es für seine Mannschaft ankommen wird. vho

Auch interessant

Kommentare