+
Der TuS Dietkirchen geht auf Reisen.

Fußball-Hessenliga

TuS Dietkirchen mit guten Erinnerungen nach Eddersheim

Der TuS Dietkirchen reist am Sonntag zum Überraschungs-Tabellenführer der Fußball-Hessenliga. Anstoß: 15.30 Uhr.

VON PATRICK JAHN

Trauer auf der einen, Freude auf der anderen Seite. Die vergangene Woche war nach Aussage von Thorsten Wörsdörfer „die bisher schwierigste für uns in meiner Zeit beim TuS“. Das bittere 3:5-Aus im Hessenpokal-Achtelfinale bei Gruppenligist SG Waldsolms hat weh getan. „Wir mussten verloren gegangenes Selbstbewusstsein wieder aufbauen, mussten die Fakten sachlich analysieren, ohne die Jagd nach Sündenböcken zu eröffnen“, sagt „Wörsi“, dem es dann aber gelungen ist, sein Team für das schwierige Spiel gegen den FSV Fernwald (1:0) zurück in die Spur zu bringen. „Das hat das Team überragend umgesetzt“, meint der sichtlich erleichterte TuS-Coach.

Mit 16 Punkten und Tabellenplatz zehn befindet sich die Elf vom Reckenforst absolut im Soll. Das sieht auch der Trainer so: „Die Punktzahl ist absolut in Ordnung und stellt die Basis für den Klassenerhalt dar.“ Verbesserungspotenzial sieht Wörsdörfer aber nach wie vor: „Wir müssen weiter an unserem Zweikampfverhalten arbeiten und in den Spielen einfachere Lösungen finden. Wenn wir dann noch mehr Mut und Aggressivität in unser Spiel bringen, können wir optimistisch in die nächsten Wochen blicken.“ Bis zur Winterpause wäre eine Punktzahl zwischen 25 und 30 eine tolle Sache. „Die Konkurrenz wird in der Winterpause personell sicherlich noch nachlegen, um den Abstieg zu verhindern, deswegen hilft uns jeder Zähler, den wir jetzt holen“, weiß der Trainer.

Mit Blick auf das Spiel bei Tabellenführer FC Eddersheim, in dem die Dietkircher rein gar nichts zu verlieren haben, schwelgt in der Erinnerung Wörsdörfers auch ein Stück weit die Hoffnung auf Zählbares: „In Eddersheims Aufstiegsjahr 2018 hatten sie bis auf fünf Unentschieden und eine Niederlage all ihre Spiele gewonnen. Wir waren das Team, das zu Hause gegen sie gewonnen und auswärts unentschieden gespielt hat. Dass wir gegen dieses Top-Team antreten dürfen, spricht auch für unseren Erfolg.“

Unklar ist indes noch die personelle Situation. Klar ist, dass Lukas Hautzel nach seiner Sperre aus dem Hessenpokal-Spiel zurückkehren wird. Die Einsätze von Marco Müller und Jason Schäfer sind ebenso ungewiss wie die von Marvin Heibel und Moritz Köngistein.

jah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare