+
Auch Max Zuckrigl findet mit seinem Gewaltschuss keine Lücke in der dichten Neuhofer Defensive.

Fußball: Hessenliga-Aufstiegsrunde

Dietkircher Schockstarre

Schade, schade, schade! Der TuS Dietkirchen hat sein Auftaktspiel in der Fußball-Hessenliga-Aufstiegsrunde gegen den SV Neuhof mit 0:2 „vergeigt“ und muss am Sonntag, 17 Uhr, beim Top-Favoriten, dem 1. Hanauer FC, antreten.

Der TuS Dietkirchen war beim 0:2 (0:0) im Dreierrunden-Auftaktspiel zum Aufstieg in die Fußball-Hessenliga gegen den SV Neuhof spritzig aus den Startlöchern und durch Jason Schäfer (3.) zum ersten Abschluss gekommen. Auf der Gegenseite war nach einem Missverständnis zwischen Lukas Hautzel und Yannick Wenig der brandgefährliche Radek Görner frei durch, doch TuS-Keeper Raphael Laux war da (6.). 

Die Mannen vom Reckenforst übernahmen nun vor toller Kulisse von mehr als 1000 Zuschauern das Kommando: Ein Kratz-Freistoß aus dem Halbfeld fand Robin Dankof, der jedoch nur mit den Haarspitzen an den Ball kam (15.). Vier Minuten später die Doppelchance, als sowohl Leukel als auch Schäfer am SVN-Schlussmann scheiterten. Das Spiel verlief zäh, auffällig waren nur die Neuhof-Fans, die bei jeder ansatzweise gefährlichen Aktion mit einer überdimensionalen Hupe Alarm machten.

Kurz vor der Pause ging es noch einmal vor beiden Toren heiß her: Cortez mit einem Lupfer über den Kasten (40.); SV-Keeper Ahmed, der den Ball nach einem Freistoß fallen ließ; Jason Schäfer, der zu überrascht war, um die Chance zu verwerten. Dann fast die Führung für die Osthessen: Erst überraschte Yannick Wenig seinen eigenen Torhüter mit einer missglückten Abwehraktion, dann stahl Laux dem einköpfbereiten Radek Görner gerade noch den Ball von der Stirn. 

Mit Feuer ging es nach der Pause weiter, und folgerichtig hatte Max Zuckrigl und im direkten Gegenzug Görner dickste Chancen (47.). In der 50. Minute rechneten die recht stillen Zuschauer mit einer Freistoßflanke, doch Kevin Kratz hatte anderes im Sinn und haute den Ball aus 25 Metern an die Latte. Leukel legte vier Minuten später mit dem Kopf klasse ab auf Schäfer; dessen Schuss aus elf Metern landete in einem Dietkircher Vorgarten (54.). Einen starken Spielzug des SVN schloss Aleksandar Anastasov per Flachschuss von der 16er-Kante stramm und platziert ab, doch Laux ging blitzschnell auf Tauchstation (59.). Dennis Leukel hatte drei Zeigerumdrehungen später nach Flanke von Dankof aus fünf Metern die nächste Chance, platzierte den Ball jedoch in den Armen von Hadzic. Kratz schickte mit einem überragenden Diagonalball hinter die Abwehr Moses Nickmann, doch der scheiterte am starken Ahmed Hadzic (65.). 

Der TuS drückte nun, doch genau in diese Sturm- und Drangphase der jungen Wilden hinein fiel das 0:1: Radek Görner schlug nach Sosa-Flanke per Kopfball zu (72.). Schockstarre. Jean Carlo Yanez Cortes erwischte Laux auf dem falschen Fuß und erhöhte prompt auf 0:2 (76.). Die SVN-Fans hatten jetzt endlich ihre Liebe für das Geläuf entdeckt und skandierten lautstark: „Kunstrasen“. Die Dietkircher wirkten wie gelähmt, über sich selbst enttäuscht. Es ging nichts mehr. 

Dietkirchen: Laux, Nickmann (89. Bernhardt), Schmitt, Rademacher, Hautzel (85. Bergs), Kratz, Leukel, Dankof, Zuckrigl, Schäfer (67. Müller), Wenig – Neuhof: Hadzic, Perez, Antoniev (23. Cortes), Gorgiev (89. Jacko), Görner, Anastasov (78. Krastov), Wozniak, Sluka, Velic, Zarevski, Osmanovic – SR: Reimund (Zwingenberg) – Tore: 1:0 Radek Görner (72.), 2:0 Jean Carlo Yanez Cortes (76.) –Zuschauer: 1000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare