+
Ein besonderes Testspiel für den „Rockets“-Goalie: Jan Guryca (rechts) trifft auf seinen ehemaligen Verein Bad Nauheim.

Eishockey-Oberliga Nord

EG Diez-Limburg testet vor 660 Fans

Endlich wieder Eishockey: Nach einem außergewöhnlichen Sommer 2020 und unzähligen Kämpfen gegen einen Feind, der auf den Namen "Corona" hört und der für den Moment noch nicht zu besiegen ist, kehren die „Rockets“ der EG Diez-Limburg endlich aufs Eis zurück.

Zum Auftakt gibt es für Oberliga-Aufsteiger EG Diez-Limburg gleich einen Testspiele-Kracher gegen die „Roten Teufel“ aus Bad Nauheim, ein Team aus er DEL2. Für die Partie am Sonntag, Spielbeginn am Diezer Heckenweg ist um 18 Uhr, sind von den Behörden 660 Zuschauer in der Eishalle erlaubt worden. Mehrere Hundert Tickets sind bereits online verkauft worden. Die Partie findet unter strengen Hygiene-Auflagen statt.

„Die ersten Eindrücke sind sehr positiv“, sagt „Rockets“-Trainer Arno Lörsch. „Zumal man bedenken muss, dass die Einheiten bisher alle auf freiwilliger Basis waren. Dennoch waren nahezu alle Spieler mit dabei.“ Hintergrund: Aufgrund des Coronavirus wurde der Saisonstart in der Oberliga Nord mehrfach verschoben. Wie bei fast allen anderen Vereinen beginnen auch die Spielerverträge beim Aufsteiger von der Lahn vier Wochen vor Saisonbeginn, im aktuellen Fall ist das der morgige Freitag. An diesem Tag findet das „Hinspiel“ beim EC Bad Nauheim statt, Gästefans sind allerdings nicht erlaubt.

Für die „Rockets“ wird es nicht die erste Begegnung mit Bad Nauheimer Eis sein, denn in der Vorwoche und zu Beginn dieser Woche fanden alle Einheiten in der Kurstadt statt. Erst ab dem Ende dieser Woche steht auch am Diezer Heckenweg wieder Eis zur Verfügung. Rechtzeitig zum Start der Testspiel-Phase auf eigenem Eis – und damit auch rechtzeitig zum ersten Spiel unter Corona-Bedingungen am Sonntag.

Die „Raketen“ hatten in den vergangenen Monaten ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt, von dem nun erfreulicherweise auch ein benachbarter Eishockeyverein profitiert. Mit dem Konzept in der Tasche und in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden hat der Oberligist erreicht, dass zu den Testspielen 660 Zuschauer zugelassen werden. Wichtigste Regelung in der Halle: Die Zuschauer müssen eine FFP2-Maske tragen, dürfen dafür aber den Sitzplatz frei wählen. Die erforderlichen FFP2-Masken stellt die EGDL allen Zuschauern an der Abendkasse zur Verfügung.

„Sportlich ist das für uns als Aufsteiger in die Oberliga natürlich eine ganz tolle Sache“, sagt Lörsch mit Blick auf die beiden Testspiele gegen den etablierten Zweitligisten Bad Nauheim. Die Fans der „Roten Teufel“ sind aufgrund der räumlichen Nähe übrigens auch in Diez in der Halle zugelassen, im Gegenzug lassen die Auflagen in Bad Nauheim jedoch keine Fans aus Diez-Limburg zu. „Uns verbindet mit Bad Nauheim nicht nur die Tatsache, dass zahlreiche ehemalige Spieler von dort heute bei uns spielen“, sagt der „Rockets“-Coach. „Beide Vereine kooperieren und arbeiten eng zusammen. Für die Fans ist das gleich zum Auftakt ein echter Leckerbissen, eine solche Mannschaft bekommt man nicht alle Tage zu sehen.“

Seinen Spielern gibt er nach einigen freiwilligen Trainingseinheiten mit auf den Weg: „Einfach mal zeigen, was man drauf hat. Einfach Spaß haben“, so Lörsch. „Das Spiel hat eher den Stellenwert, allen zu zeigen, wie sehr wir uns auf die neue Saison freuen und darauf, dass es endlich wieder losgeht.“

Tickets im Online-Verkauf

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Hygieneauflagen vor Ort bittet die EGDL darum, den Online-Vorverkauf unter www.egdl.de/tickets/tagestickets zu nutzen. Aufgrund des großen Interesses kann ein Verkauf von Tickets an der Abendkasse nicht garantiert werden. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare