+
Der Holzheimer Robin Rücker präsentiert glückselig seine Bronze-Trophäe in Basel.

Rollkunstlaufen

Doppel-Rittberger ins Glück

Der Holzheimer Robin Rücker vom Eis- und Rollsportclub Diez kehrte mit Bronze vom Interland-Cup in Basel/Schweiz heim.

Diez/Basel.Schon die Nominierung für seinen ersten internationalen Wettkampf durch den Deutschen Rollsport- und Inline-Verband war völlig überraschend gekommen und hatte für große Freude bei Robin Rücker und seinem Team gesorgt. Nach dem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im August hatte kein Weg mehr an dem Talent vom Eis- und Rollsportclub Diez vorbeigeführt. Beim Interland-Cup in Basel feierte Robin Rücker nun mit dem Gewinn der Bronze-Trophäe einen weiteren großen Erfolg im Rollkunstlaufen.

Der 18 Jahre alte Holzheimer trat in der Schweiz im Wettkampf der Junioren Herren mit seiner Kurzkür und Kür an. Dabei machte sich das nach der Deutschen Meisterschaft intensivierte Pirouetten-Training bereits in der Kurzkür bezahlt: Alle seine Pirouetten entsprachen den Anforderungen und wurden entsprechend gewertet. In der Kür gelang Robin Rücker der Doppel-Rittberger am allerbesten. Den Doppel-Axel stand er zwar nicht fehlerfrei, vermochte aber einen Sturz zu verhindern. Außerdem liefen seine Schrittfolgen in beiden Programmen exzellent und flossen in die Wertung nach dem neuen RollArt-System ein.

Dank der intensiven Vorbereitung mit seiner Trainerin Karen Schleppy und ihrer Betreuung war es ein überaus gelungener Wettkampf, in dem sich Robin Rücker gegen die starke Konkurrenz aus Spanien, Deutschland und der Schweiz behauptete und in allen drei Wertungen (Kurzkür, Kür, gesamt) jeweils Dritter wurde. Glücklich kehrte der Abiturient an die Lahn zurück: "Es war großartig, sich mit dem Team Deutschland dort präsentieren zu können. Es hat sehr viel Spaß gemacht." red/mor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare