Dressursport auf allerhöchstem Niveau

Beim 17. Dressurfestival auf der Wintermühle kämpft noch bis Sonntag die deutsche Dressurreiterelite in Prüfungen bis zur schwersten Klasse des Grand-Prix- Special um Sieg und Platz.

Beim 17. Dressurfestival auf der Wintermühle kämpft noch bis Sonntag die deutsche Dressurreiterelite in Prüfungen bis zur schwersten Klasse des Grand-Prix- Special um Sieg und Platz. Die Einlaufprüfungen sind vorbei, heute und morgen geht es zum Finale. Auf der Jugendtour, bei der Junge Reiter, Junioren und Ponyreiter aus den südwestdeutschen Landesverbänden zu einem letzten Leistungstest vor den Deutschen Jugendmeisterschaften antreten, beginnt heute um 13.15 Uhr die finale Kür der Jungen Reiter. Um 14.45 Uhr ist das Finale der „Kleinen Tour“ mit einer Prüfung Intermediaire I. Einer der Höhepunkte ist die Qualifikation für das Finale im „Nürnberger Burgpokal“ beim Festhallenturnier in Frankfurt. Zwölf Reiter nehmen daran teil, der Sieger darf kurz vor Weihnachten in Frankfurts „Gut Stubb“ zu den elf anderen Titelanwärtern stoßen. Etwas fürs Auge: Um 19 Uhr präsentiert sich die Hessische Berufsreiterquadrille mit einer Choreografie auf S-Niveau. Im Anschluss beginnt um 20.30 Uhr im Finale der „Großen Tour“ die Musik-Kür, bei der Elemente der Prüfung S*** gezeigt werden müssen. Endspurt am Sonntag: Bereits um 7.30 Uhr beginnt die Final-Kür der Ponyreiter. Um 10.30 Uhr müssen die Berufsreiter ihr Können beweisen beim Hessischen Berufsreiterchampionat, wobei eine Spezialität der Pferdewechsel in der letzten Prüfung ist. Die Höhepunkte zum Schluss: Das Finale (S***) der „Stars von Morgen“ ab 13.15 Uhr, Grand-Prix-Special ab 16.45 Uhr. as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare