1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Duell mit dem Aufstiegsfavoriten

Erstellt:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Sehen sich am Samstag wieder: Eddersheims Turgay Akbulut (rechts) und Stadtallendorfs Matthias Pape, hier bei einem Hessenliga-Duell zwischen beiden Teams im Dezember 2021. FOTO: Lorenz
Sehen sich am Samstag wieder: Eddersheims Turgay Akbulut (rechts) und Stadtallendorfs Matthias Pape, hier bei einem Hessenliga-Duell zwischen beiden Teams im Dezember 2021. © Marcel Lorenz

Eddersheim empfängt morgen Eintracht Stadtallendorf

Eddersheim -Der FC Eddersheim steht vor einer schwierigen Aufgabe in der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga. Am Samstag gastiert ab 18 Uhr Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf an der Staustufe.

Schon zweimal ist Stadtallendorf in der Vergangenheit der Aufstieg in die Regionalliga gelungen, und das ist auch das erklärte Ziel für die laufende Saison. Derzeit steht das Team, bei dem der ehemalige Nationaltorwart Eike Immel (61) als Torwart-Trainer fungiert, auf einem direkten Aufstiegsplatz. Morgen werden aber zwei Stammkräfte gesperrt fehlen. Torjäger Del Angelo Williams sah in Dietkirchen die Gelb/Rote Karte, und ausgerechnet der ehemalige Eddersheimer Malcolm Phillips erhielt nach dem Abpfiff wegen einer verbalen Attacke gegen den Schiedsrichter Rot.

Eike Immel als Torwart-Trainer

Personelle Probleme stehen beim FC Eddersheim ebenfalls auf der Tagesordnung, und das schon seit einigen Wochen. "Wir haben seit Beginn der Saison mit etlichen Verletzungen zu kämpfen, Corona hat uns zudem arg gebeutelt", bedauert der Sportliche Leiter Erich Rodler. Definitiv fehlen werden am Samstag wegen ihrer Erkrankung noch Niklas Rottenau und Hendrik Dechert. Fraglich sind Ferdinand Scholl, Patrick Schur, Dennis Lang und Patrick Hilser sowie Trainer Christian Lüllig, der derzeit von Marcel Kaffenberger vertreten wird. "Die haben alle fast zwei Wochen nicht trainiert, da muss man sehen, wie fit sie wieder sind", erklärt Rodler.

"Aber alles jammern hilft ja nichts. Unsere Mannschaft will gegen Stadtallendorf alles geben. Ich sehe für uns auch eine Chance auf einen Sieg", blickt Rodler der Aufgabe entgegen. "Wir sind vom Verein her gut vorbereitet, dass viele Zuschauer kommen. Denen soll dann nach Möglichkeit gute Unterhaltung geboten werden", hoffen die Verantwortlichen um Rodler auf einen guten Zuspruch. Gut besucht werden dürfte auch die Jahreshauptversammlung des FC Eddersheim am kommenden Montag. In Anlehnung an das Gründungsjahr 1931 wird diese wie seit etlichen Jahren um 19.31 Uhr beginnen.

Ein wichtiger Programmpunkt wird dann die Bewerbung für die Regionalliga sein. "Wir haben derzeit bei einem Spiel weniger fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten, daher ist die Chance für uns noch gegeben", begründet Erich Rodler den Schritt, dass die Unterlagen in der nächsten Woche eingereicht werden sollen. "Wir wollen unsere Mitglieder informieren und mit ins Boot nehmen. Die generellen Voraussetzungen hinsichtlich unseres Platzes sind gegeben. Auch bei sogenannten Risikospielen wie gegen Offenbach bestehen bei uns keine Bedenken", gibt Rodler kund.

Eine große Hürde dürfte allerdings der begonnene Neubau der Kabinen auf dem Gelände zwischen Vereinsheim und dem Main werden. "Da war mal geplant, dass dies bis zum Sommer beendet ist. Doch bei der derzeitigen Lage auf dem Bausektor wird es damit wohl nichts werden. Das ergäbe dann allerdings ein großes Problem für uns", berichtet der Sportliche Leiter über den Werdegang des für den weiter wachsenden Vereines dringend benötigten Objekts. kbe

Auch interessant

Kommentare