+
Diesmal nicht optimal zufrieden mit seinen Jungs: Hadamars Trainer Stefan Kühne.

Fußball-Hessenliga

Duell der Torjäger geht mit 2:1 an Turgay Akbulut

  • schließen

Die Erfolgsserie des SV Rot-Weiß Hadamar ist zu Ende. Allerdings geschah dies beim Spitzenreiter der Fußball-Hessenliga, FC Eddersheim (1:3). Das Duell der Torjäger gewann Turgay Akbulut mit 2:1 gegen Leon Burggraf.

„Ich bin natürlich mit meinen Jungs sehr zufrieden. Sie haben auch nach dem frühen Rückstand mutig weitergespielt und letztlich eine souveräne Vorstellung geboten“, äußerte sich Trainer Rouven Leopold, dessen FC Eddersheim nach dem 3:1 (2:1)-Sieg über Hadamar Spitzenreiter bleibt. Sein Rot-Weiß-Kollege Stefan Kühne war dagegen von seinem Team nicht begeistert: „Wir sind zwar gut reingekommen, dann hat aber irgendwie der Mut gefehlt. Somit haben wir erneut keines der Spitzenspiele gewinnen können.“ Nach häufigerem Ballbesitz war Hadamar mit dem ersten Angriff in Führung gegangen. In der 12. Minute vertändelte die Eddersheimer Defensive den Ball, Leon Burggraf zog aus 18 Metern ab, und sein Aufsetzer landete genau neben dem linken Pfosten. Doch dann verhielten sich die Rot-Weißen zu abwartend, zogen sich insgesamt zu weit zurück und schafften kaum noch Entlastung.

Der FCE tauchte mehrfach gefährlich vor dem SVH-Tor auf, doch Niklas Rottenau scheiterte an Keeper Christopher Strauch, und Jörg Finger zielte drüber. Nach 25 Minuten schickte Daniel Henrich Anthony Wade mit einem Steilpass auf die Reise. Wade drang in den Strafraum ein, wo er von David Sembene zu Fall gebracht wurde. Turgay Akbulut verwandelte den Elfmeter zum Ausgleich, wobei Strauch noch mit den Händen am Ball war. Nur fünf Minuten später lag der Spitzenreiter vorne. Dieses Mal hatte Niklas Rottenau Akbulut in Position gebracht, der Torjäger traf ins linke Eck. 

Nach dem Wechsel waren die Fürstenstädter zwar von der Einstellung etwas offensiver ausgerichtet, aber nach vorne schlichen sich zu viele Fehler ein. Nur Burggraf wusste sich noch einmal durchzusetzen, doch Torwart Pero Miletic lenkte seinen Schuss zur Seite, wo Felix Rottenau die Situation bereinigte. Wesentlich gefährlicher wirkten dagegen die Eddersheimer. Nach einer Ecke Akbuluts köpfte Jörg Finger über die Latte, Wade zielte am langen Eck vorbei, Deniz Topcu und Hendrik Dechert wurden nach ihren Sololäufen im letzten Moment gebremst. Nachdem Dennis Lang nach einem Freistoß von Dechert über die Latte geköpft hatte, belohnte sich Dechert für seine engagierte Vorstellung mit dem Treffer zum 3:1. In der 74. Minute kam er nach einem abgewehrten Freistoß mit links zum Schuss, der Ball landete genau neben dem Pfosten im Netz.

Eddersheim: Miletic – Topcu, Lang, Finger, Felix Rottenau – Dechert, Phillips, Henrich, Wade (72. Ogbay) – Akbulut (60. Hilser), Niklas Rottenau (81. Schmitt) – Hadamar: Strauch – Rücker, Dimter, Sembene (46. Pandov), Gschwender – Sedy, Kröner, Herdering, Paul – Zey (77. Makana), Burggraf – SR: Martenstein (Cölbe) – Zuschauer: 200 – Tore: 0:1 Leon Burggraf (12.), 1:1 (25.), 2:1 (30.) beide Akbulut, 3:1 Dechert (74.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare