Ecken-Hattrick bricht Eisbachtal das Genick

Ein Hattrick nach Eckbällen brach den Westerwälder nach der Halbzeit das Genick. Durch den gleichzeitigen 2:1-Sieg des SV Morbach in Oberwinter verpassen die Sportfreunde auch die Herbstmeisterschaft. „Wir wollten nicht zurückweichen und Eisbachtal 90 Minuten unter Druck setzen. Das haben wir auch gut gemacht. Insgesamt war es hochverdient, weil wir läuferisch und spielerisch überzeugt haben und aggressiver waren“, fand Gästetrainer Frank Meeth nach dem Schlusspfiff. 

Ein Hattrick nach Eckbällen brach den Westerwälder nach der Halbzeit das Genick. Durch den gleichzeitigen 2:1-Sieg des SV Morbach in Oberwinter verpassen die Sportfreunde auch die Herbstmeisterschaft. „Wir wollten nicht zurückweichen und Eisbachtal 90 Minuten unter Druck setzen. Das haben wir auch gut gemacht. Insgesamt war es hochverdient, weil wir läuferisch und spielerisch überzeugt haben und aggressiver waren“, fand Gästetrainer Frank Meeth nach dem Schlusspfiff. 

Damit hatte der Mehringer Coach nicht unrecht: Seine Elf war von Beginn an wacher gewesen und prompt mit der ersten Torchance in Führung gegangen. Nach einem Ballverlust schaltete der SVM blitzschnell um, und Trainersohn Philip Meeth traf mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss (6.). Moritz Jost mit einem Lattenschuss (10.) und Nico Neumann hätten hiernach (16.) das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben müssen. Die Eisbachtaler wurden erst im Anschluss wacher, legten ihre umständliche Spielweise ab und kamen zu Chancen. Während Max Olbrich mit einem Aufsetzer bei seinem 30-Meter-Freistoß noch an Keeper Philipp Basquit scheiterte (21.), machte es Julius Duchscherer nach einer blitzsauberen Kombination über Steffen Meuer und Lukas Reitz besser und glich per Direktabnahme aus (23.). Zwei Minuten später hatten die Sportfreunde Pech: Einen Lupfer Steffen Meuers klärte Basquit, den anschließenden Nachschuss von Julius Duchscherer kratzte ein Mehringer Defensivmann gerade noch von der Linie. 

Der zweite Akt begann wie der erste: mit einem Mehringer Treffer. Alexander Dietz durfte unbedrängt zur erneuten Gästeführung einköpfen (47.). Die Eisbachtaler mühten sich zwar, doch Torchancen waren eher Zufallsprodukte, wie Andreas Hundhammers Kopfball ans Lattenkreuz (53.). Mehrings Spieler spielten dagegen weiter konzentriert nach vorne und entschieden die Partie mit Standards. Zweimal kam Alexander Dietz nach Eckbällen an den Ball, zweimal schepperte es im Sportfreunde-Tor (62., 65.), so dass der Mittelfeldmann einen Hattrick nach Ecken fertigbrachte. Eine Eisbachtaler Trotzreaktion ließ hiernach lange auf sich warten. Erst nach dem 2:4 von Lukas Reitz (81.) wurden die Westerwälder munter. Marc Tautz scheiterte aus fünf Meter an Keeper Philipp Basquit (84.).

„Die Ecken waren in der zweiten Halbzeit natürlich der Knackpunkt. Das hat alles über den Haufen geworfen, was wir uns in der Pause vorgenommen hatten“, sagte Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt.

Eisbachtal: Erbse – Omotezako, Hundhammer, Kleinmann, Ju. Hannappel (85. Parisi) – Olbrich, Ernet (61. Tautz), M. Hannappel – Meuer (61. Hasegawa), Duchscherer, Reitz – Mehring: Basquit – Diederich (75. Becker), S. Dietz, Fuhs, Seimane – A. Dietz, Jost (85. Herres), Meyer, Eiden – Neumann, Meeth (74. Littau) – SR: Jäckel (Mayen) – Zuschauer:180 – Tore: 0:1 Philip Meeth (6.), 1:1 Julius Duchscherer (23.), 1:2, 1:3, 1:4 alle Alexander Dietz (49., 62., 65.), 2:4 Lukas Reitz (81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare