1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eddersheim belohnt sich (noch) nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Der Eddersheimer Jörg Finger (links) ärgert sich nach einer verpassten Chance. Rechts dreht Ilias Benazza vom SV Neuhof ab FOTO: Lorenz
Der Eddersheimer Jörg Finger (links) ärgert sich nach einer verpassten Chance. Rechts dreht Ilias Benazza vom SV Neuhof ab © Marcel Lorenz

0:0 im ersten Spiel der Aufstiegsrunde gegen Neuhof

Eddersheim -Nach einer überwiegend vom Kampf geprägten Auseinandersetzung musste sich gestern der FC Eddersheim im ersten Spiel der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga gegen den SV Neuhof mit einem 0:0 begnügen.

Mit einem Sieg hätten die Gastgeber den zweiten Rang in der Tabelle erklimmen können, und sie hätten sogar nur einen Zähler Rückstand auf Eintracht Stadtallendorf gehabt. "Aber am Ende muss man sagen, dass wir mit dem einen Zähler halt leben müssen. In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, einen oder zwei Treffer vorzulegen. Dann hätten wir sicher gewonnen", bilanzierte der Sportliche Leiter Erich Rodler.

"Bude des Monats" von Jörg Finger

Vor dem Anpfiff war der Eddersheimer Innenverteidiger Jörg Finger von Kreisfußballwart Karl-Heinz Reichert geehrt worden. Für seinen Freistoßtreffer in der Begegnung in Dreieich wurde Finger mit der "Bude des Monats" mit einer Urkunde und einem Spielball bedacht.

Die Begegnung begann dann recht zerfahren. Allerdings muss man beiden Seiten auch zu gute halten, dass sich der Eddersheimer Rasenplatz der Jahreszeit entsprechend in einem holprigen Zustand befand. Dies erschwerte Ballannahme und Zuspiele.

Dann sorgte Ferdinand Scholl mit viel Energie für die ersten gefährlichen Situationen vor dem Gästetor. Zunächst holte er zwei Ecken heraus, dann landete seine Hereingabe bei Niklas Rottenau. Dessen Schuss wurde von einem Verteidiger kurz vor der Torlinie geblockt, anschließend landete der Ball in den Armen von Torwart Lopez. Turgay Akbulut vergab die nächste Möglichkeit: Ein Abstoß von Torwart Lopez landete vor seinen Füßen, sein Heber ging knapp daneben. Etwas Pech bei der nächsten Chance: Rottenau schoss einen Freistoß, Lopez konnte den aufspringenden Ball nicht festhalten, doch der nachsetzende Dennis Lang traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Nachdem Akbulut sich links durchgesetzt hatte, wurde er im letzten Moment noch von einem Verteidiger gestört, sein Schuss ging ans Außennetz.

Neuhof hatte in der ersten Halbzeit dagegen in der Offensive nur zwei Konter zu bieten. Zudem konnte Torwart Daniel Zeaiter einen Kopfball nach einem Freistoß mühelos parieren. Nach dem Wechsel änderte sich das Verhalten der Gäste. Sie erzwangen jetzt ein mehr ausgeglichenes Spiel und kamen mehrfach in den Eddersheimer Strafraum.

Nach knapp einer Stunde hatten die Gastgeber zwei Mal Glück. Zunächst flog der Ball nach einem Weitschuss von Igkmpinompa an die Latte, dann versprang Lang der Ball, aber zwei Gästespieler zogen daraus keinen Nutzen. Mit den Einwechselungen von Christopher Krause und Luki Matondo wollte Eddersheims Trainer Christian Lüllig frischen Wind in den Angriff bringen. Matondo kam auch gleich einmal im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Pfeifer erkannte aber kein Vergehen. Als sich nach 70 Minuten Krause nach einem Fehler der Gäste den Ball erlief, setzte er Matondo in halbrechter Position gut in Szene. Matondo platzierte seinen strammen Schuss jedoch mitten auf Torwart Lopez, der den Ball mit seinen Fäusten abwehrte. Mehr ergab sich nicht mehr.

Am Samstag tritt Eddersheim nun bei Barockstadt Fulda-Lehnerz an. Der selbst erklärte Aufstiegsanwärter ist mit einer Niederlage bei Hessen Dreieich (1:2) in die Aufstiegsrunde gestartet.

Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Finger, Lang, Dechert - Scholl, Demirbas (78. Hilser), Kummer, Schur - Akbulut (62. Matondo), Niklas Rottenau (61. Krause). Neuhof: Lopez - Paez, Ferreira, Mihaylov, Benazza - Kulas, Igkmpinompa, Costa Sabate - M. Kovac, F. Kovac (75. Imamagic). Schiedsrichter: Pfeifer (Rimbach). Zuschauer: 130. kbe

Auch interessant

Kommentare