1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eddersheim bleibt im Rennen

Erstellt:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Hendrik Dechert (rechts) konnte sich mit Eddersheim gegen Fernwald durchsetzen. FOTO: Lorenz
Hendrik Dechert (rechts) konnte sich mit Eddersheim gegen Fernwald durchsetzen. © Marcel Lorenz

Durch 3:1 in Fernwald weiter kleine Aufstiegschance

Eddersheim -Der FC Eddersheim hat sich die kleine Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga Südwest offen gehalten: Die Mannschaft von Trainer Christian Lüllig bezwang am Samstag in der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga den FSV Fernwald mit 3:1 (2:0). Der Rückstand auf den Tabellenzweiten Barockstadt Fulda beträgt allerdings weiter vier Punkte, da Fulda ebenfalls gewinnen konnte. Spitzenreiter Eintracht Stadtallendorf (sieben Punkte voraus) dürfte bereits enteilt sein. Denn nur noch drei Spiele stehen aus: Am Sonntag gegen Erlensee, am 21. Mai in Stadtallendorf und am 28. Mai gegen Fulda. Theoretisch könnte es dort zu einem großen "Finale" um Platz zwei kommen.

"Unser Ziel war eindeutig, dass wir hier drei Punkte holen sollten, um die Spannung noch aufrecht zu halten", sagte der Sportliche Leiter Erich Rodler nach der äußerst fairen Auseinandersetzung, in der Schiedsrichter Steffen Rabe keine Karte aus seiner Tasche holen musste. "Unser Team hat sehr konzentriert agiert, dem technisch gut spielenden Gegner kaum etwas in der vorderen Zone zugelassen und die vorhandenen Möglichkeiten fast alle zu Treffern genutzt."

Schon das Hinspiel hatte Eddersheim 2:1 gewinnen können. Sicherheit gab den Gästen nun der schnelle Führungstreffer. Nach einer Ecke von Jonas Kummer kam der dieses Mal von Beginn an im Sturm aufgebotene Nils Kohlbacher zum Kopfball, und der bei Standardsituationen oft mit nach vorne kommende Innenverteidiger Jörg Finger drückte den Ball aus kurzer Distanz am langen Pfosten zum 1:0 über die Torlinie. In der Folge achteten die Gäste vor allem auf eine sichere Ballkontrolle im Mittelfeld. "Klare Möglichkeiten hatten wir in dieser Phase nicht", schilderte Rodler. Doch kurz vor der Pause folgte der zweite Treffer. Erneut gab Kummer eine Ecke nach innen, dieses Mal traf Patrick Schur.

Nach dieser beruhigenden Halbzeitführung änderte sich am Spielverlauf kaum etwas. Die Anspiele der Gastgeber auf ihre Spitzen konnten von der Eddersheimer Abwehr immer wieder rechtzeitig abgefangen werden, so dass Torwart Daniel Zeaiter weiterhin keine größeren Prüfungen zu bewältigen hatte. Erst in den letzten Minuten konnten daher die etwa 100 Zuschauer die zwei weiteren Treffer sowie noch eine Großchance zur Kenntnis nehmen. In der 79. Minute konnte zunächst Tolga Demirbas den Ball erobern. Er schickte genau im richtigen Moment den startenden Luki Matondo auf die Reise, und Matondo überwand den ihm entgegenkommenden Torwart Sahn mit dem Treffer zum 3:0 für Eddersheim. Drei Minuten später kam Fernwald durch Freese nach einer Ecke zum Ehrentreffer. Kurz danach hatte Matondo noch einmal gegen die aufgerückte Abwehr der Gastgeber ab kurz hinter der Mittellinie freie Bahn, er zielte jedoch dieses Mal neben den Pfosten. Das fiel freilich nicht mehr ins Gewicht.

Fernwald: Sahin - Kaguah, Bender, Solak, Göbel - Concalves, Okada (77. Freese), Hendrich, Dervishi (65. Markiewicz) - Hofmann, Mukasa (79. Schäfer). Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Lang, Finger, Dechert - Scholl (78. Mantzafleris), Kummer, Schur (87. Herrmann), Demirbas - Kohlbacher (59. Krause), Matondo. Schiedsrichter: Steffen Rabe (Frankenberg). Zuschauer: 100. Tore: 0:1 Finger (4.), 0:2 Schur (43.), 0:3 Matondo (79.), 1:3 Freese (82.). kbe

Auch interessant

Kommentare