1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eddersheim holt den Kreispokal

Erstellt:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Spannender Kampf: Justin Heidemann (stehend) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 gegen Jonas Kummer und den FC Eddersheim. FOTO: maik reuss
Spannender Kampf: Justin Heidemann (stehend) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 gegen Jonas Kummer und den FC Eddersheim. FOTO: maik reuss © Maik Reuß

Der favorisierte Hessenligist muss gegen Germania Okriftel kämpfen

Oberliederbach -Nur mit erheblicher Mühe konnte sich der FC Eddersheim gegen Germania Okriftel am Mittwochabend den Fußball-Kreispokal sichern. Am Ende stand für den favorisierten Hessenligisten ein knapper 3:2-Erfolg zu Buche.

Die knapp 300 Zuschauer sahen im Oberliederbacher Sportpark vor allem in der ersten Hälfte eine Auseinandersetzung, in der wenig Spielfluss aufkam. Zunächst stiegen die Okrifteler Akteure einige Male mit großer Härte ein, dann musste der Okrifteler Candas Kara nach einem Foul verletzt raus. Er war unglücklich auf die Schulter gefallen und kam ins Krankenhaus.

Die erste Chance für Eddersheim hatte Turgay Akbulut, sein Schuss wurde abgeblockt. Auf der Gegenseite zielte Justin Heidemann knapp über das Tor. Danach war wieder Akbulut an der Reihe, dieses Mal traf er die Latte. Vier Minuten vor der Pause gelang Akbulut ein öffnender Pass auf Nils Kohlbacher, nach dessen Hereingabe Niklas Rottenau zur Führung einschob. Doch der Gruppenligist schlug prompt zurück. Der für Kara gekommene Cherano Willeführ hob den Ball über die Abwehr, Oualid Kadi vollendete zum 1:1. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde zunächst der Okrifteler Zakaria Amjahid von Patrick Schur rüde von den Beinen geholt, der Schiedsrichter beließ es bei der Gelben Karte. Nachdem Akbulut an Torwart Marvin Vester gescheitert war, erfolgte der Pausenpfiff.

In den ersten 50 Minuten hatten sich die Akteure in punkto der viel zu häufigen Fouls endlich ausgetobt, denn nach dem Wechsel ging es in dieser Hinsicht ruhiger zu. Nun zeigten beide Mannschaft mehrfach, was sie in technischer Hinsicht zu bieten haben. Der Hessenligist kombinierte in der 53. Minute blitzschnell über Jonas Kummer und den für Schur eingewechselte Tolga Demirbas nach vorne, Rottenau konnte sich durchsetzen und das 2:1 erzielen. Erneut hatte Germania Okriftel eine Antwort schnell parat. Nach einem Querschläger der Eddersheimer Abwehr traf Heidemann mit seinem Direktschuss zum 2:2. Wenig später kam erneut Heidemann zum Schuss, Torwart Paul Harbrecht parierte. Auf der Gegenseite hätte Luki Matondo nach einer Flanke von Noah Schmitt mit einem Kopfball treffen können, der Ball flog neben den Pfosten. Dann war wieder Okriftel an der Reihe, doch der Heber von Heidemann traf die Oberkante der Latte.

In der 85. Minute folgte die Entscheidung. Der zuvor für den angeschlagenen Schmitt wieder eingewechselte Akbulut war der Schütze des Siegtreffers. Kohlbacher war im Strafraum zu Fall gekommen, Akbulut setzte den Elfmeter zum 3:2 hoch in die linke Ecke. "Unsere Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht und mitgehalten. Schade, dass es nicht gereicht hat", sagte der Okrifteler Vorsitzende Jörg Duchatsch.

Okriftel: Vester - Werther, Gerwalt, Reuter, Ergül - Kadi (88. Almalqui), Amjahid, Heidemann, Yalcin (85. Haruna) - Barnes, Kara (26. Willeführ). Eddersheim: Harbrecht - Schmitt (74. Akbulut), Lang, Finger (40. Hilser), Dechert - Niklas Rottenau, Kummer, Schur (46. Demirbas), Krause - Akbulut (64. Matondo), Kohlbacher. Schiedsrichter: Daniel Kamnitzer (Eltville). Zuschauer: 300. Tore: 0:1 und 1:2 Niklas Rottenau (41. und 53.), 1:1 Kadi (45.), 2:2 Heidemann (61.), 2:3 Akbulut (85.). Klaus Wiebe

Auch interessant

Kommentare