Sie traf nach Belieben für die Eddersheimerinnen: Lena Ullrich (links) erzielte zwölf Tore gegen Saskia Winter und die HSG Sindlingen/Zeilsheim. FOTO:: alix nickel
+
Sie traf nach Belieben für die Eddersheimerinnen: Lena Ullrich (links) erzielte zwölf Tore gegen Saskia Winter und die HSG Sindlingen/Zeilsheim.

HANDBALL-LANDESLIGA DAMEN

Eddersheim II klettert an die Spitze

  • Volker Hofbur
    VonVolker Hofbur
    schließen

Glatter Sieg gegen Sindlingen/Zeilsheim

Main-Taunus -In der Gruppe zwei der Landesliga-Handballerinnen ist die TSG Eddersheim II an die Tabellenspitze geklettert. Sie bezwang die HSG Sindlingen/Zeilsheim mit 34:21 (17:11) und profitierte vom überraschenden Patzer des bisherigen Tabellenführers TSG Oberursel II, der der bisher punktlosen HSG Wiesbaden mit 29:30 unterlag. Punktgleich mit diesen beiden Mannschaften ist die HSG Goldstein/Schwanheim, die sich mit 30:24 (17:14) beim TV Idstein durchsetzte.

TSG Eddersheim II - HSG Sindlingen/Zeilsheim 34:21 (17:11). Für den etatmäßigen Trainer Daniel Mosbacher, der am Samstag Vater wurde, sprang Drittliga-Trainer Tobias Fischer ein und hatte keine Probleme. "Meine Spielerinnen haben keine Bäume ausgerissen, aber eine ordentliche Mannschaftsleistung gezeigt und es seriös zu Ende gespielt", erklärte Mosbacher, der auch von einer klaren körperlichen Überlegenheit seiner Mannschaft sprach. Alle Spielerinnen haben Einsatzzeit bekommen.

Weniger zufrieden war Jennifer Walter, Rückraumspielerin der HSG Sindlingen/Zeilsheim. "Die Eddersheimerinnen haben unsere Fehlwürfe konsequent mit dem Tempogegenstoß bestraft. Wir sind im Angriff zu nahe an der Abwehr, bekommen so keinen Spielfluss und keinen Druck in unser Spiel. Und in der Abwehr haben wir keinen Zugriff, weil wir nicht gut stehen und sie nicht dicht bekommen."

Eddersheim II: Alessa Thiel, Lena Kuptschitsch; Lea Ullrich 12/4, Sina Gottfried 5/3, Leonie Kaufmann 4, Stella Günther, Nicole Walter, Annika Breitenfelder je 3, Sarah Bauer 2, Lisa Walter, Aliyah Lopes je 1, Rabea Grünewald, Vida Majstorovic, Janina Breun. Sindlingen/Zeilsheim: Sandra Röhr, Sarah Zimmermann; Jana Pickel 4/2, Carolin Weihe, Rahel Kutscher je 3, Saskia Winter, Jenny Bocklet, Melanie Weihe je 2, Jennifer Walter 2/1, Luisa Schultheiß, Ronja Schmidt, Lea Holetzeck je 1, Melanie Neuberger, Nina Cantarero Diaz.

TV Idstein - HSG Goldstein/Schwanheim 24:30 (14:17). Bei den Gastgeberinnen fehlte Rückraumspielerin Martina Ruchti wegen eines dreifachen Bänderrisses im Sprunggelenk und damit eine Leistungsträgerin in dieser jungen Mannschaft. Der Goldsteiner Trainer Andreas Müller-Lampertz sah eine lange Anlaufzeit seiner Mannschaft: "Ab der 20. Minute lief es bei uns. Da haben wir mehr Sicherheit im Angriff bekommen." Dazu gab Torhüterin Eva Michalski ihrer Abwehr den nötigen Rückhalt und viel Stabilität. Kristina Lubina lief die Konter und Tatiana Vrocharidou war auf der Rechtsaußenposition kaum zu stoppen. Dazu gelangen den Gästen sieben Tore vom Kreis, wo sich Räume auftaten. Den Goldsteinerinnen kam auch zugute, dass sie die breitere Bank hatten, während beim Gastgeber in den letzten zehn Minuten der ersten und der letzten Viertelstunde der zweiten Halbzeit die Kräfte nachließen und nach dem 21:20 (44.) der Sieg klar wurde.

Goldstein/Schwanheim: Eva Michalski, Katja Portola, Emiulia Porceddu; Tatiana Vrocharidou 8/2, kristina Lubina 6, Rebecca Rauschenberg 4, Dana Wollmann, Maren Zimmer je 3, Melda Portakal, Katharina Löbrich je 2, Karolina Schreiber 2/1, Lea Frantzke, Julia Röhring. vho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare