Hatten gestern allen Grund zur Freude (von links): Noah Schmitt, der zweifache Torschütze Luki Matondo und Ferdinand Scholl, der zwei Treffer vorbereitete. FOTO: Marcel Lorenz
+
Hatten gestern allen Grund zur Freude (von links): Noah Schmitt, der zweifache Torschütze Luki Matondo und Ferdinand Scholl, der zwei Treffer vorbereitete.

Fußball, Hessenliga

Eddersheim in Torlaune

  • VonKlaus Wiebe
    schließen

5:0 gegen Bad Vilbel - Rückkehr auf Platz zwei

Eddersheim -Der FC Eddersheim zeigte sich gestern in der Fußball-Hessenliga von der Heimniederlage gegen Griesheim gut erholt. Gegen den Tabellenletzten FV Bad Vilbel sicherte sich die Mannschaft einen nie gefährdeten 5:0-Sieg, der in der Tabelle wieder den zweiten Rang einbrachte. "Unsere frühe Führung war sicher die Basis für diesen Erfolg. Alle waren das Spiel sehr konzentriert angegangen und hielten dies auch durch. Unsere Abwehr ließ so gut wie nichts zu, die Offensive sorgte neben der fünf Tore für etliche weitere Gefahren", zeigte sich Trainer Christian Lüllig zufrieden.

Sein Gegenüber Amir Mustafic konnte dies verständlicherweise nicht sein. "Wir haben schon einige unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen. Dies war heute nicht der Fall, so schlecht hat die Mannschaft noch nie gespielt. Jetzt müssen wir schnellstens wieder die Köpfe freibekommen", äußerte sich der Vilbeler Coach sichtlich enttäuscht.

Beim ersten Angriff der Gastgeber rutschte Nils Kohlbacher in günstiger Position noch aus, der zweite führte zur Führung. Jonas Kummer flankte von rechts, Kohlbacher wurde abgeblockt, doch Luki Matondo schoss den Ball wuchtig zum 1:0 unter die Latte.

Bad Vilbel

enttäuscht

Weitere Chancen folgten: Nach einem schnellen Antritt von Christopher Krause wurde der Schuss von Kohlbacher zur Ecke abgefälscht, Krause wurde von David Tiago auf dem Weg zum Tor festgehalten, Torwart Robin Orband rettete gegen Ferdinand Scholl. Doch dann fiel das 2:0. Scholl hatte geflankt, Matondo vollstreckte zum zweiten Mal. Danach wurde ein Tor von Krause wegen Abseits nicht anerkannt.

Bad Vilbel hatte bis zur Pause im Angriff nichts zu bieten. Erst, nachdem Kummer nach Vorarbeit von Matondo und Scholl auf 3:0 erhöht hatte (52.), kam die Mannschaft von Trainer Mustafic wenigstens einige Male in den gegnerischen Strafraum. Außer einigen Ecken sprang aber nichts heraus, so richtig gefährlich wurde es für Torwart Daniel Zeaiter nicht ein einziges Mal. So wurden zwei Schüsse Vladimiros Safaridis von der Strafraumgrenze schon von Abwehrspielern geblockt.

Auf der Gegenseite boten sich dagegen etliche weitere gute Möglichkeiten. So köpfte Matondo in aussichtsreicher Position vorbei, Krause verfehlte knapp. Danach unterlief Torwart Orband ein verhängnisvoller Fehler, denn Krause konnte sich sein Abspiel erlaufen, und der Ball landete leicht abgefälscht zum 4:0 im Netz. Es kam noch ärger für die Gäste. Nach einer Flanke des eingewechselten Turgay Akbulut köpfte Visar Gashi den Ball zum Endstand ins lange Eck. Der wegen einer Verletzung lange fehlende Akbulut hätte fast auch noch getroffen, doch dieses Mal reagierte Torwart gegen ihn aus kurzer Distanz hervorragend.

Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Finger, Bernhardt, Dechert (80. Amoah) - Scholl (70. Akbulut), Schur, Kummer, Krause - Matondo, Kohlbacher (82. Pessel). Bad Vilbel: Orband - Tiago, Okuno (46. Böger), Alik, Safaridis - Ushiyama, Gashi, Knauer, Hadzimusic (55. Ambaye) - Kovacic, Polak (60. Lahchaychi). Schiedsrichter: Schandry (Königstein). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 und 2:0 Matondo (7. und 38.), 3:0 Kummer (52.), 4:0 Krause (75.), 5:0 Eigentor Gashi (82.). kbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare