1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eddersheim kämpft sich zum Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Hatte mit drei Treffern ihren Anteil am Eddersheimer Erfolg: Anna Gempp (rechts). FOTO: marcel lorenz
Hatte mit drei Treffern ihren Anteil am Eddersheimer Erfolg: Anna Gempp (rechts). © Marcel Lorenz

In der Schlussphase dreht Fischers Team das Spiel

Eddersheim -Die Handballerinnen der TSG Eddersheim haben in der Staffel D der 3. Liga den zweiten Platz gefestigt. Mit viel Mühe bezwangen sie die HSG Kleenheim-Langgöns mit 26:22 (13:15) und bauten ihren Vorsprung auf den Dritten Fortuna Düsseldorf auf sechs Punkte aus. Die Düsseldorferinnen kamen gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden nicht über ein 26:26 nach einem 11:15-Pausenrückstand hinaus. In Nieder-Roden müssen die Eddersheimerinnen am Samstag antreten.

"Wir haben es umgebogen mit viel Kampf", resümierte Trainer Tobias Fischer, der die Konstellation mit einbeziehen musste. Während seine Mannschaft eigentlich nur noch die Runde zu Ende spielt, geht es für Kleenheim-Langgöns um jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. "Wir sind eine Mannschaft, die über die Motivation kommt, schaffen es aber derzeit nicht, die Motivation auf einem Level hochzuhalten", beschreibt Fischer die Problematik, "wir kriegen derzeit nicht die Leichtigkeit in unser Spiel". Seine Mannschaft fand anfangs nicht ins Spiel, lag nach acht Minuten mit 1:4 im Rückstand. "Uns hat die Galligkeit gefehlt", berichtet Fischer, "so haben wir mit sechs Toren in Folge das Spiel vom 4:8 zum 10:8 gedreht, aber wieder nicht die Griffigkeit gehabt und dieses Momentum nicht zu unserem Gunsten genutzt. Da sind wir noch nicht abgezockt genug". Vor allem fehlte dem Trainer die Laufbereitschaft: "Wir haben in der ersten Halbzeit sieben Tore kassiert, als Katharina Weber aus dem Abwehrzentrum sieben Tore im Tempogegenstoß erzielte und teilweise völlig frei zum Abschluss kam", erklärt Fischer, "das habe ich in der Pause der Mannschaft deutlich gemacht, dass sie mich mit dieser Einstellung enttäuscht hat".

Das wirkte: In der zweiten Hälfte kam Weber nur noch zu zwei weiteren Treffern. Nun stemmten sich die Eddersheimerinnen gegen die Niederlage, ohne spielerische Glanzpunkte zu setzen. Es dauerte aber bis zur 51. Minute, ehe sie beim 21:20 erstmals wieder in Führung lagen. Nach dem 22:21 trafen die Gastgeberinnen fünf Mal in Folge und holten sich den nächsten Heimsieg. "Ich habe immer gesagt, dass in dieser 3. Liga jeder Sieg hart erarbeitet ist", macht Fischer deutlich, "wir können uns auch über einen Sieg gegen Kleenheim freuen in einem Spiel, das wir umgebogen haben."

Eddersheim: Melissa Kirchner (1. bis 60.), Diana Rhein; Lilly König 5/1, Franziska Feick, Lena Thoß je 4, Linda Brocke, Anna Gempp je 3, Tabea Schweikart 2, Lea Müller 2/2, Helena Rhein 1, Alexandra Flebbe, Clara Wimmer. vho

Auch interessant

Kommentare