Patrick Tran traf entscheidend in der Schlussphase. FOTO: rscp
+
Patrick Tran traf entscheidend in der Schlussphase.

Handball, Landesliga Mitte

Ein Aufsteiger an der Spitze

  • VonAlexander Wolf
    schließen

Die HSG Goldstein/Schwanheim gewinnt gegen Kastel nach Rückstand

Goldstein -Mit unbändigem Willen haben die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim auch ihr erstes Heimspiel in der Landesliga gewonnen. Nachdem sie fünf Minuten vor Schluss noch mit dreiToren hinten gelegen hatten, besiegten sie die TG Kastel 27:26.

"Den freien Sonntag haben wir gebraucht, um runterzukommen und zu reflektieren", berichtete Moritz Adler von den Nachwirkungen des "Wahnsinnsspiels". Der Trainer sprach seiner Mannschaft nach dem zweiten Saisonsieg und dem Sprung auf Platz eins der Landesliga, Gruppe 2, ein "großes Kompliment" aus. "Wir lagen im Spiel oft hinten und haben trotzdem immer weitergemacht, an uns geglaubt und wurden am Ende belohnt. Deswegen machen wir diesen verdammten Handball-Sport." Nach frühem 3:7-Rückstand wechselte Adler auf der Torwartposition von Christoph Stade zu Sebastian Bachmann. Der Impuls gab der Abwehr Sicherheit. Adrian Schwers Treffer sorgte sogar für eine 15:14-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit ging es vor 150 Zuschauern hin und her. Vor allem Kastels Sebastian Fischer war mit zehn Toren nicht zu stoppen. So stand es in der 55. Minute 22:25, und Goldstein/Schwanheim musste nach dem gelungenen Auftakt in Friedberg (31:23) eine Heimniederlage befürchten. "Wir haben dann drei Steals geschafft und die Konter gut ausgespielt", beschrieb Adler die Tore von Niko Schroth, Stipe Vrdoljak und Patrick Tran (siehe Foto, beim Wurf) zum 25:25 (57.).

Eine halbe Minute vor Schluss traf Adrian Schwer beim Stand von 26:26 aus dem Rückraum zum 27:26. Als der letzte 13-Meter-Wurf der Kasteler von Sebastian Bachmann pariert werden konnte, brach großer Jubel in Goldstein los. "Wir haben gezeigt, dass wir auch Spiele, in denen wir oft im Hintertreffen sind, noch gewinnen können. Und das als Aufsteiger. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Spiel", sagte Moritz Adler mit Blick auf das nächste Heimspiel am Samstag gegen Eintracht Wiesbaden. Dann wird auch die am vergangenen Wochenende spielfreie HSG EppLa wieder ins Geschehen eingreifen. Zuhause geht es für den zweiten heimischen Vertreter gegen den TV Idstein.

HSG Goldstein/Schwanheim: Tor: C. Stade, Bachmann. N. Vrdoljak (6 Tore), S. Vrdoljak, Kleiber, Schwer (alle 4), Jankovic (3), Tran, Storck, Schroth (alle 2), B. Stade, Manger, Berger. awo/FOTO: RSCP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare