1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ein Hauch von Spitzenspiel beim FC Waldbrunn - Karriere-Ende für David Röhrig?

Erstellt:

Von: Marion Morello

Kommentare

Während Spielertainer Steffen Rücker (rechts) mit seinem FC Waldbrunn ein dickes Brett gegen Zeilsheim zu bohren hat, denkt David Röhrig vom FC Dorndorf (links) über das Ende seiner Karriere nach.
Während Spielertainer Steffen Rücker (rechts) mit seinem FC Waldbrunn ein dickes Brett gegen Zeilsheim zu bohren hat, denkt David Röhrig vom FC Dorndorf (links) über das Ende seiner Karriere nach. © Klaus-Dieter Häring

Alle drei Vertreter aus dem NNP-Land in der Fußball-Verbandsliga Mitte genießen am Sonntag Heimrecht. Während der RSV Weyer (16.) und der FC Dorndorf (15.) im tiefsten Abstiegskampf stecken, weht über der Steinkaut in Fussingen plötzlich ein Hauch von Spitzenspiel für den FC Waldbrunn (7.).

VON MARION MORELLO

FC Waldbrunn – SV Zeilsheim (Sonntag, 15.30 Uhr, Auf der Steinkaut, Fussingen). Wer hätte das vor – man muss beinahe sagen – wenigen Tagen gedacht: Nach komplizierter Einstiegsphase ist der FCW jetzt urplötzlich auf dem Sprung in die Top Fünf. Mit 13 Punkten liegt die Mannschaft von Steffen Rücker und Daniel Erbse sechs Punkte hinter seinem Sonntagsgegner – und der SV Zeilsheim (2.) ist einer der Top-Favoriten auf den Titel, auch wenn die Mannschaft von Trainer Max Martin doch schon einige Zähler hat liegen lassen. Bei den „Blauen“ ist auf jeden Fall höchste Konzentration gefragt gegen das auswärtsstärkste Team der Liga. Wenn die Westerwälder nicht etwa früh in Rückstand geraten und in ihren Spielrhythmus finden, ist ihr im Prinzip alles zuzutrauen. Im Rahmen des zünftigen Oktoberfestes, das am Sonntag rund um die drei Fußballspiele des FCW zelebriert wird, und entsprechender Zuschauerzahl würde ein Sieg neue Perspektiven eröffnen. – Redaktionstipp: 2:1.

FC Dorndorf – SC Waldgirmes 2 (Sonntag, 15 Uhr, Oiwernpark). Der FCD ist die Fahrstuhl-Mannschaft der Liga; klaren Siegen folgen meist heftige Stolperer. Es fehlen Kontinuität und Konstanz. Jetzt die nächste Hiobsbotschaft: David Röhrig denkt ernsthaft über sein Karriere-Ende nach, nachdem er sich neuerlich verletzt hat und er schon wieder für längere Zeit ausfallen wird. Max Aquah ist noch krank, Ajmir Koochi ebenfalls nicht einsatzfähig. „Das ist natürlich ärgerlich“, sagt Spielertrainer Florian Hammel. „In den letzten Spielen waren wir eigentlich immer gut dabei, machen das 1:1, sind am Drücker, und dann passiert hinten ein Fehler, und wir liegen wieder zurück und laufen hinterher.“ Waldgirmes (3.) ist eine echte Hausnummer, im Aufwärtstrend und kommt mit dem Schwung des 6:3-Sieges gegen Walluf in den Oiwernpark. – Redaktionstipp: 2:2.

RSV Weyer – VfL Biedenkopf (Sonntag, 15 Uhr, Weilersberg). Und wieder ein Sechs-Punkt-Spiel für das „Green-Team“. Gegen den bislang munter drauflos spielenden Aufsteiger (11.), der vier Punkte vor den Weyerern liegt, muss einfach ein Sieg her. Das weiß natürlich auch RSV-Trainer Frank Wissenbach: „Leider fallen Frank Schröder und Raphael Schmidt aus, die ich eigentlich gar nicht ersetzen kann.“ Insofern hofft der Coach auf die Rückkehr seines Kapitäns Luca Seibel. Hinter Tilmann Stillger steht ebenfalls ein Fragezeichen. Vielleicht zeigt der RSV mal wieder sein Überraschungsgesicht. – Redaktionstipp: 3:0.

Samstag:

SF/BG Marburg - FC Ederbergland 16.00

Sonntag:

SSC Juno Burg - VfB Marburg 14.00

FV Breidenbach - FC TuBa Pohlheim 15.00

FC Dorndorf - SC Waldgirmes 2 15.00

SG Walluf - FV Biebrich 15.00

RSV Weyer - VfL Biedenkopf 15.00

Spvgg. Eltville - SV Niedernhausen 15.00

FC Waldbrunn - SV Zeilsheim 15.30

Auch interessant

Kommentare