2019 war noch nicht absehbar, dass der Eschathlon im darauffolgenden Jahr pausieren muss. Nun hoffen die Veranstalter auf ein Comeback im Oktober 2021 Foto: Lorenz
+
2019 war noch nicht absehbar, dass der Eschathlon im darauffolgenden Jahr pausieren muss. Nun hoffen die Veranstalter auf ein Comeback im Oktober 2021

Volkslauf in Eschborn

Ein neuer Anlauf im Herbst

  • Volker Hofbur
    vonVolker Hofbur
    schließen

Der Eschathlon wird auf den 3. Oktober verschoben - Anmeldung geöffnet

Eschborn -Der Eschborner Halbmarathon möchte in diesem Jahr mit einem flexiblen Sicherheitskonzept wieder viele Läufer und Zuschauer begeistern. Um ein möglichst originalgetreues Eschathlon-Erlebnis für Läufer, Helfer und Zuschauer zu ermöglichen, wurde der Termin vom traditionellen dritten Sonntag im Juni auf den Tag der deutschen Einheit, den 3. Oktober, verlegt.

"Wir haben keine Chance gesehen, einen regulären Lauf zu machen", erklärt Jürgen Wrona aus dem Organisationsteam des Eschathlon, "der Juni war nicht realistisch. Gut war, dass wir diese Entscheidung schon Ende Februar getroffen haben. So entsteht eine große Ballung im Herbst, aber wir haben mit dem Hessischen Leichtathletik-Verband, der Stadt und den Behörden gesprochen. Im letzten Jahr war es richtig, dass wir abgesagt haben, aber eine zweite Saison ohne Lauf können wir nicht machen". So hoffen die Eschborner, mit ihrem Konzept den Lauf gewährleisten zu können, und stoßen auf ein starkes Echo der Läufer.

Läufer starten

in Gruppen

"Am Montag, 25. April, haben wir die Anmeldung geöffnet. Jetzt haben wir innerhalb von zwei Wochen schon hundert Anmeldungen", freut sich Wrona, der mit seinem Team vorsichtig bleibt: "Wir wissen nicht, wo die Reise hingeht. Wir werden mit viel Abstand agieren und die Läufer in Gruppen starten lassen, um das Feld zu entzerren."

Wrona ist guter Dinge, dass das Konzept aufgeht. "Der Stadt hat es gefallen. Aber wir sind in der Verantwortung. Das ist nicht nur eine sportliche, sondern auch eine gesellschaftliche Veranstaltung. Wir haben 20 Leute in unserem Organisationsteam, die viel Erfahrung haben und eine Expertise von Spaß und Erfahrung geschaffen haben."

Zudem hat das Organisationsteam für die Sicherheit aller Teilnehmer im Oktober ein besonderes Hygienekonzept erstellt sowie eine leichte Anpassung der Strecke vorgenommen: Start und Ziel werden nun in Sichtweite, aber nicht auf derselben Linie sein.

Vorgesehen sind Starts der Läuferinnen und Läufer mit kurzem Abstand, sogenannte Flow Starts, das heißt entzerrte Starts und Zielzeiten-Blöcke sowie eine Siegerwertung nach Nettozeiten. Die Bereiche rund um den Rathausplatz sind in Zonen aufgeteilt, weitere Vorsichtsmaßnahmen sind vorgesehen und können flexibel an die Situation Anfang Oktober angepasst werden.

Natürlich hofft das Organisationsteam auf einen strahlenden Herbsttag, dennoch soll der Start von 9 auf 10 Uhr verlegt werden. Um die Starts und Zieleinläufe zusätzlich zu entzerren, werden die Schüler- und Bambiniläufe erst ab 14 Uhr gestartet. Für diese Läufe gibt es einen geänderten Streckenverlauf, auch mit Flow Starts und getrenntem Start- und Zielbereich. Trotz des Bestrebens, möglichst viel beim Alten zu lassen, ist Flexibilität gefragt. Deshalb kann es noch zu Detailanpassungen kommen.

Schmidt will unter 1:15 Stunden laufen

Die Startnummer 1 ist schon vergeben: an Timo Schmidt aus Schwalbach, der sich vorgenommen hat, den Halbmarathon (etwa 21,1 Kilometer) in 1:15:00 Stunden zu absolvieren. Immerhin war er beim virtuellen Frankfurt Marathon über die 42,195 Kilometer-Strecke der schnellste von fast 5000 Startern. Er erreichte das selbstgesteckte Ziel nach 2:38:59 Stunden.

Wie in jedem Jahr wird es wieder eine Altersklassenwertung geben. Jeder kann sich sein persönliches Ziel stecken und erreichen, über die Distanz von 10 oder 21 Kilometer - oder nur bei einem Viertel der Strecke (5 km) beim Staffel-Halbmarathon. Für die jüngeren Starterinnen und Starter wird es Schülerläufe (3.0 km und 1.5 km) und den Bambini-Lauf (500 m) geben, Schulwertungen sind auch wieder geplant. Die Eschborner Schulen und aus der näheren Umgebung werden wie in den vergangenen Jahren von uns bei der Anmeldung betreut.

Bei Anmeldung bis zum 12. August 2021 ist auf jeden Fall ein Läufer-Shirt sicher. Außerdem gibt es wieder ein Helfer-Shirt, denn am 3. Oktober werden viele Helferinnen und Helfer benötigt. Hierfür kann man sich auch schon auf der Internetseite registrieren. Dort finden sich ebenfalls Hinweise zum Lauf- und Fitness-Training. Das startet wieder, sobald es die Corona-Maßnahmen der Landesregierung zulassen. vho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare