Volle Fokussierung auf den Ball: Der Krifteler Nils Kreitling verwertet ein Zuspiel von Tobias Thiel. FOTO: ,marcel lorenz
+
Volle Fokussierung auf den Ball: Der Krifteler Nils Kreitling verwertet ein Zuspiel von Tobias Thiel.

Volleyball, 2. Bundesliga Süd

Ein optimaler Auftakt für Kriftel

  • Volker Hofbur
    VonVolker Hofbur
    schließen

Der Zweitligist setzt sich gegen Mainz ohne Satzverlust durch

Kriftel -So einen glatten Sieg der Volleyballer der TuS Kriftel zum Auftakt der 2. Bundesliga Süd hatte nicht mal Trainer Tim Schön erwartet. Seine Mannschaft setzte sich gegen die TGM Mainz-Gonsenheim mit 3:0 (25:21, 25:19, 25:16) durch. "Ich hatte mit einem engeren Spiel gerechnet, dass wir gewinnen können", erklärte Schön.

Der Trainer sah ein typisches Auftaktspiel mit kleinen Fehlern auf beiden Seiten geprägt durch die Nervosität, dass keine Mannschaft wusste, wo sie steht. "Wir haben stabiler angenommen und gut geblockt und cleverer gegen den Block agiert", beschrieb Schön den Verlauf des ersten Satzes, der bis zum 18:18 ausgeglichen verlief. Drei Aufschläge von Florian Bonadt brachten den Vorsprung, den die Krifteler ruhig ins Ziel brachten.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Beim 8:7 gingen die Gastgeber erstmals in Führung. Dann war es Sebastian Ruhm, der mit seinen Aufschlägen für den entscheidenden Vorsprung sorgte und später auch den Satzball zum 25:19 verwandelte. "Wir haben das am Ende des Satzes jeweils gut gemacht, haben unsere Chancen genutzt oder den Gegner zu Fehlern gezwungen", resümierte Schön, "wir haben es aber generell in der Partie verpasst, uns frühzeitiger entscheidend abzusetzen".

Durch fünf Fehler gerieten die Gastgeber im dritten Satz mit 2:6 in Rückstand. "Nach der Auszeit haben wir mit zwei guten Aufschlägen den Anschluss geschafft und haben ab dem 9:8 geführt", erläuterte der Krifteler Trainer, "wir haben unseren Rhythmus wieder gefunden, waren konsequenter in unseren Aktionen und druckvoller als der Gegner, wobei wir gegen Ende wenig Fehler gemacht haben".

Tim Schön brachte nur sieben Spieler auf das Feld. "Ich wollte nicht wechseln, wollte die Spieler, die das erreicht haben, auch auf dem Feld lassen", begründete er diese Maßnahme, "schon in Hammelburg wird der Druck sicherlich so groß sein, dass ich mehr wechseln muss.

Mit dem Ergebnis war er zufrieden: "Ein 3:0, drei Punkte zum Auftakt, was will ich mehr ?" Erstmals unter seiner Trainerschaft gelang den Kriftelern ein Auftakterfolg in der 2. Bundesliga Süd. Er relativiert aber: "Ich muss diesen Sieg einordnen. Der neue Amerikaner war bei Mainz noch nicht spielberechtigt, Torben Tidick-Wagner fehlte leicht verletzt."

Kriftel: Tobias Thiel, Jannik Weber, Nils Kreitling, Marius Büchi, Sebastian Ruhm, Florian Bonadt, Florian Ruhm, Fabian Däke, Philip Büchi, Cedric Braetsch, Florentin Richter, Fynn Müller, Victor Breburda.

Weiter spielten: Baden Volleys SSC Karlsruhe - VC Dresden 3:0, TSV Grafing - Blue Volleys Gotha 3:2, TSV Mimmenhausen - TSV Mühldorf 2:3, GSVE Delitzsch - TV DJK Hammelburg 2:3, L.E. Volleys - TV/DJK Hammelburg vho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare