+
Nicht nur schön anzusehen, sondern auch super lecker: die selbst kreierte KiLa-Cup-Torte.

KiLa-Cup 2019

Einfach lecker!

Der dritte Durchgang des Süwag-Energie-KiLa-Cups 2019 erfreute sich in Niederselters erneut mit mehr als 300 Kindern enormer Beliebtheit.

Die Verantwortlichen für den KiLa-Cup um Kerstin Eichhorn vom Kreisvorstand und Jutta Rumpf sowie Sven Medenbach von der gastgebenden LSG Goldener Grund waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung und den herausragend starken Teilnehmerfeldern. Da im Rahmen der Wettbewerbe auch die Kreismeisterschaften in den Hindernissprintstaffeln und der 6x50-m-Staffel durchgeführt wurden, gab es enorm viele, aber zeitgerecht durchgeführte Siegerehrungen.

Der Leichtathletikkreis-Vorsitzende Martin Rumpf zog ebenfalls ein positives Fazit. „Vor fünf Jahren haben wir den Schritt von der klassischen Leichtathletik hin zur Kinderleichtathletik gewagt, und das hat sich gelohnt. Während bei Veranstaltungen des Turnverbandes Meisterschaften mit zwei bis drei Kindern pro Altersklasse angeboten werden, gelingt es uns hier, regelrechte Massen zu bewegen“, zieht Martin Rumpf eine überaus positive Zwischenbilanz. „Mit Weyer und dem TV Villmar ist es so auch gelungen, zwei Vereine, die lange nichts mehr mit der Leichtathletik zu tun hatten, zurückzugewinnen.“

In der Altersklasse U8 gingen insgesamt zehn Teams an den Start, und es wurden neben dem Hindernissprint noch ein Sprung, ein Wurf und die abschließende Biathlon-Staffel angeboten. Das Team der „Elzer Düsenjäger“ vom TV Elz sicherte sich den Gesamtsieg und gewann auch in allen Teildisziplinen bis auf den Zonenweitsprung. Hier waren die Kinder des TSV Kirberg nicht zu schlagen und wurden dadurch Zweite der Gesamtwertung vor den LSG-Kindern.

In der U10 waren es sogar 14 Mannschaften. Hier siegten die „Road Runner“ des RSV Weyer, obwohl sie nur in der Biathlon-Staffel einen Teilsieg eingefahren hatten. Zweiter wurde der TV Elz, der Sprint und Weitsprung für sich entschieden hatte; Dritter wurden die LSG-Kinder, die im Wurf nicht zu schlagen waren.

Neun Teams maßen sich in der U12. Erster wurde der TV Elz, der sowohl im Sprint als auch im Hürdenlauf, im Weitsprung und in der Staffel die Besten stellte. Die Kinder des TV Villmar waren im Stoß nicht zu schlagen und wurden insgesamt Zweiter vor einem gemischten Team aus Brechen, Oberlahn und Löhnberg. In dieser Altersklasse gibt es auch eine Einzelwertung. In der M 10 siegte Yannis Koschel von der LSG, in der M11 Leon Gehrmann aus Villmar. Bei der W10 war Marleen Simon nicht zu schlagen und in der W11 Nelia Will (beide aus Elz).

Am 7. September findet in Oberbrechen das Finale des Süwag-KiLa- Cups 2019 statt. Hier geht es neben der Tageswertung auch um den Gesamtsieg der Jahreswertung aus den vier Veranstaltungen. mru

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare