+
Die richtige Schutzausrüstung darf nicht fehlen: Emma Rhein.

Basketball, Bad Homburg Falcons

Die Einkaufskorbjägerinnen

Die Zweitliga-Spielerinnen der Falcons Bad Homburg helfen gerne. Botendienste in Zeiten von Corona.

Die Corona-Pandemie brachte auch die Saison der Falcons Bad Homburg zu einem vorzeitigen Ende. Für die Basketballerinnen der HTG Bad Homburg war das besonders bitter, schließlich hatte sich das Team als Tabellenzweiter bereits frühzeitig für die Playoffs der 2. Bundesliga qualifiziert und sich für diese einiges vorgenommen. Doch es kam ein Spiel vor dem Ende der "Regular Season" anders. Ganz anders.

Von der US-Amerikanerin Laken James, der Engländerin Leah McDerment sowie den schwedischen Schwestern Evelyn und Louise Ovner musste man sich schweren Herzens verabschieden. Sie kehrten schnell zurück in ihre jeweilige Heimat, um während des Shutdowns bei ihren Familien zu sein.

Statt sich aber über den Abbruch der Runde zu beschweren, haben sich die übrigen Spielerinnen der ersten Frauen-Basketballmannschaft der HTG den neuen Gegebenheiten angepasst: Der Korb in der Halle wurde gegen den Einkaufskorb im Supermarkt eingetauscht.

Wer derzeit nicht selbst einkaufen kann oder möchte, der darf sich gerne beim Basketball-Management der HTG melden, und schon kommen die Falcons mit den nötigen Einkäufen vor"beigeflogen".

"Wir stehen in diesen Zeiten parat"

In ihrer Nachbarschaft konnten die Spielerinnen bereits helfen. Die Einkaufsliste durchgehen, in den Märkten den Einkaufswagen füllen und den Korb mit Lebensmitteln und Nützlichem für den täglichen Bedarf vorbeibringen und vor die Haustür stellen - kein Problem für die Falcons.

Falcons-Talent im Dienst der guten Sache: Isabel Gregor.

Gerne würden die (Einkaufs-)Korbjägerinnen aus der Kurstadt ihr Einsatzgebiet nun ausweiten. Dafür hat sich das Team im Helfernetzwerk der Stadt Bad Homburg und bei der Corona-Hilfe Hessen registriert. Alternativ ist Teambetreuerin und Organisatorin Liz Rhein auch über die Mobilnummer (0 151) 40 00 14 25 erreichbar, um Aufträge entgegenzunehmen. "Auch wenn jetzt erste Lockerungen der Sonderregeln erfolgen, wird das Social Distancing so schnell nicht aufhören. Wir stehen in diesen Zeiten parat", betont Rhein.

Auch Botengänge, etwa zur Post, übernehmen Gergana Georgieva, Isabel Gregor und Co. gerne. Aufträge, die bis 14 Uhr eingehen, werden noch am gleichen Tag erledigt.

"Wenn eine Apotheke oder ein Geschäft eine dringende Auslieferung hat, aber kein Fahrer zur Verfügung steht, können wir das auch gerne übernehmen", bietet Liz Rhein ein.

Wie schon während der Basketballsaison auf dem Parkett, so gilt auch jetzt in Zeiten der Corona-Krise: Auf das Teamwork der Bad Homburg Falcons ist Verlass.

ROBIN KUNZE

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare