+
© Sigtrix - Fotolia.com

Volleyball-Regionalliga

Eintracht dominiert gegen Wiesbaden

  • schließen

Es war ein Auftakt nach Maß, den die Regionalliga-Volleyballerinnen von Eintracht Frankfurt ins neue Jahr erwischten.

Es war ein Auftakt nach Maß, den die Regionalliga-Volleyballerinnen von Eintracht Frankfurt ins neue Jahr erwischten. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Eintracht Wiesbaden gab es für den Tabellenfünften ein 3:0.

Den Start in die Partie verschliefen die Gastgeberinnen indes etwas – Wiesbaden lag mit 11:4 in Führung. Ein Wechsel auf der Diagonalposition sorgte für die Kehrtwende bei den Adlerträgerinnen, die zur Aufholjagd ansetzten und vom 14:14 bis zum 20:20 auf Augenhöhe mit Wiesbaden agierten, ehe sie den 25:22-Satzgewinn perfekt machten.

Im zweiten Satz knüpften beide Teams da an, wo sie vorher aufgehört hatten und schenkten sich lange Zeit nichts. Mit kraftvollen Aufschlägen und Angriffen sowie einer schnellen Feldverteidigung sahen die Zuschauer viele gute Ballwechsel. Abwechselnd erkämpften sich beide Mannschaften Satzbälle, von denen die Eintracht schließlich einen zum 28:26 verwandelte.

Im nächsten Durchgang spielten die Favoritinnen konsequent auf. Ein Punkt nach dem anderen landete auf dem Frankfurter Konto. Aufschlagserien, starke Angriffe und ein immer stärker agierender Block ließen dem Gästeteam nach 70 Minuten und dem Punktgewinn zum 25:9 keine Chance mehr.

(vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare