Am 21. März kommt die Frankfurter Eintracht zur SG Heringen/Mensfelden.

125 Jahre TuS Mensfelden

Die Eintracht-Profis kommen

Zu seinem Jubiläum erwartet der TuS Mensfelden den Fußball-Bundesligisten aus Frankfurt. Vor knapp anderthalb Jahren wurden Kontakte geknüpft.

VON STEFAN FRITSCHI

In 2017, da absolvierte Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln ein Testspiel in Mensfelden. Im Juli ging zwar nicht die damals von Niko Kovac trainierte Mannschaft an den Start, aber immerhin duellierten sich die U 19-Bundesliga-Teams der SGE und des FC. Trainer von Eintrachts A-Junioren waren Alexander Schur und Uwe Bindewald. „Ich habe beide angesprochen und gefragt, ob nicht auch die Bundesliga-Mannschaft mal ihre Aufwartung hier machen könnte“, erinnert sich Holger Schmidt, der 1. Vorsitzende des TuS Mensfelden, an das Gespräch mit den Eintracht-Ikonen. Am besten im Jahr des 125-jährigen Bestehens, also 2019. 

Der Kontakt war hergestellt. Und im Oktober wurde es ernst. „Es gab einen Ortstermin am Mensfelder Kopf“, sagt Schmidt. Nach der gemeinsamen Spielortbesichtigung wurde das Testspiel terminlich fixiert. Am 21. März, es ist ein Donnerstag, dürfen sich alle Mensfelder und Fußballfreunde aus der Region ab 18 Uhr auf diesen Leckerbissen freuen. Gegner der Frankfurter Eintracht wird die SG Heringen-Mensfelden sein. „Wir werden alles geben, um den Zuschauern ein für die Region einmaliges Fußballevent zu bieten“, sagt Schmidt. Rund 100 Helfer wird der TuS Mensfelden in Abstimmung mit der Gemeinde Hünfelden und der Freiwilligen Feuerwehr Mensfelden stellen, die sich um Parkplätze, Eintritt, Verpflegung, Ordnung und Sicherheit kümmern. 

Die Verantwortlichen rechnen mit bis zu 2500 Zuschauern. „Einen Bundesligisten hatten wir hier noch nicht. Wir sind ganz stolz, dass es geklappt hat“, sagt Schmidt. Dazu kommt, dass die Eintracht – die sich unter Trainer Adi Hütter auf einem sportlichen Höhenflug befindet – eine große Fangemeinde in der Region Limburg hat. Der Kartenvorverkauf für das Spiel startet zu Beginn des nächsten Jahres. Keine Tickets werden die Einlaufkinder benötigen, die beide Mannschaften auf den Rasen führen.

 Einige Einlaufkinder werden über Gewinnspiele der Mainova ausgewählt. Der Energieversorger und Eintracht-Premiumpartner präsentiert den Auftritt des Bundesligisten. „Traditionsreiche und engagierte Verein wie der TuS Mensfelden sind tragende Säulen unserer Gesellschaft. Sie vermitteln wichtige Werte wie Zusammenhalt und Fairplay und fördern soziale Integration. Deshalb freuen wir uns, dass wir dieses einmalige Erlebnis ermöglichen können“, erklärt Ferdinand Huhle, Leiter Unternehmenskommunikation der Mainova. Vor knapp 25 Jahren, beim „Hundertjährigen“, hatte der TuS Mensfelden übrigens kein Jubiläumsspiel organisiert.

 Stattdessen gab es ein Gaukinderturnfest, ein Festabend im Zelt und „Rock auf dem Kopf“. Diesen Programmpunkt soll es auch 2019 geben, und zwar vom 16. bis 18. August. Dass nicht nur Fußball im Blickpunkt der Aktivitäten stand und steht, ist nachvollziehbar. Der TuS hat etwa 900 Mitglieder in zwölf Abteilungen. „Mit Partnern gibt es 40 Sportgruppen. Wir sind im Breitensport sehr verbunden“, erklärt Schmidt. Er ist allerdings in erster Linie Fußballer. 1971, im zarten Alter von fünf, fing Schmidt beim TuS Mensfelden an. 2000 wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt. Und seit fast zehn Jahren leitet Holger Schmidt den Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare