Fußball-Aufstiegs- und -Entscheidungsspiel

Eisbachtal mit einem Bein in der Oberliga

Die Eisbachtaler Sportfreunde haben ihr erstes Spiel der Aufstiegsrunde zur Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit 2:0 (1:0) gegen Borussia Neunkirchen gewonnen. Vor knapp 700 Zuschauern im Eisbachtal-Stadion war der zweifache Torschütze Tobias Schuth der gefeierte Mann. Durch diesen Erfolg haben die Spieler von Marco Reifenscheidt jetzt die Möglichkeit, ein kleines Päuschen einzulegen, denn am kommenden Samstag, 2. Juni, 16 Uhr, muss zunächst Borussia Neunkirchen gegen Hassia Bingen seine letzte Chance suchen. Die Eisbachtaler können sich nun in Ruhe auf das Finale am Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, vorbereiten. Eine Stunde zeitversetzt hat sich auf dem Limburger Stephanshügel der FSV Würges im Entscheidungsspiel in die Abstiegsrelegation der Kreisliga B Limburg-Weilburg gerettet und  mit dem 3:1 (1:1)-Erfolg über die SG Gaudernbach/Hasselbach zugleich dem TuS Linter 2 den Klassenerhalt in der Süd-Gruppe  gesichert. (mor)

Die Eisbachtaler Sportfreunde haben ihr erstes Spiel der Aufstiegsrunde zur Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit 2:0 (1:0) gegen Borussia Neunkirchen gewonnen. Vor knapp 700 Zuschauern im Eisbachtal-Stadion war der zweifache Torschütze Tobias Schuth der gefeierte Mann. Durch diesen Erfolg haben die Spieler von Marco Reifenscheidt jetzt die Möglichkeit, ein kleines Päuschen einzulegen, denn am kommenden Samstag, 2. Juni, 16 Uhr, muss zunächst Borussia Neunkirchen gegen Hassia Bingen seine letzte Chance suchen. Die Eisbachtaler können sich nun in Ruhe auf das Finale am Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, vorbereiten.

Eine Stunde zeitversetzt hat sich auf dem Limburger Stephanshügel der FSV Würges im Entscheidungsspiel in die Abstiegsrelegation der Kreisliga B Limburg-Weilburg gerettet und  mit dem 3:1 (1:1)-Erfolg über die SG Gaudernbach/Hasselbach zugleich dem TuS Linter 2 den Klassenerhalt in der Süd-Gruppe  gesichert. (mor)

SG Gaudernbach/Hasselbach – FSV Würges 1:3 (1:1).Durch den Sieg darf der FSV Würges die Abstiegsrelegation bestreiten, die SG Gaudernbach/Hasselbach muss den bitteren Gang in die Kreisliga C antreten. Der TuS Linter 2 ist gerettet, während der TuS Waldernbach 2 durch die Niederlage des Nord-B-Ligisten ebenfalls in die Abstiegsrelegation muss.

Gaudernbach/Hasselbach: Emin, Heise, Mehmedov, Engelmann, Cakir, Simsek, Karakaya, Zeiler, Armend, Rahimi, Mitev (Ekizdag, L. Engelmann, Kucyu, Liske, Schmidt, Ceylan) – Würges: Weller, Ünal, Zoth, Jedmowski, Hammerl, Kneipper, Blümel, Ochs, Cinar, Ekin, Hofmann (Hartmann, Akcayir, Günther, Camay) – SR: Coenen (Weilmünster) – Tore: 1:0 Mustafa Armend (27.), 1:1 Oliver Zoth (41.), 1:2 Sercan Cinar (48.), 1:3 Deniz Akcayir (90.+4) – Rote Karte: Evgeni Mitev (G./H., 13., Tätlichkeit) – Zuschauer: 180. (jah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare