+
Im Anflug auf das Engerser Tor befindet sich in dieser Szene Eisbachtals spä¤terer Torschütze Lukas Reitz (Mitte). Alexej Eberhardt und Torwart Andreas Pütz bleibt nur die Zuschauerrolle.

Fußball

Eisbachtaler 1:1 beim Oberligisten FV Engers

Beim Fußball-Oberligisten FV Engers sicherte sich die Eisbachtaler Elf von Trainer Marco Reifenscheidt und Daniel Martin ein hochverdientes 1:1 (1:1) – sogar ein Sieg wäre möglich gewesen.

Beim Fußball-Oberligisten FV Engers sicherte sich die Eisbachtaler Elf von Trainer Marco Reifenscheidt und Daniel Martin ein hochverdientes 1:1 (1:1) – sogar ein Sieg wäre möglich gewesen.

Zunächst hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, was prompt in einem Tor mündete. Nach einem Ballverlust der Eisbachtaler im Mittelfeld setzte sich Christopher Freisberg auf der rechten Außenbahn mit Tempo durch, bediente den mitgelaufenen Christian Wiersch am langen Pfosten, der nur noch einzuschieben brauchte (8.). Hiernach kamen die „Eisbären“ Minute für Minute besser in die Begegnung. Hüben wie drüben kam es zu Chancen. Lukas Reitz war es dann vorbehalten, rund zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus 16 Metern den Ball ins kurze Eck einzunetzen (34.).

Nach dem Wiederanpfiff der bis dato munteren Begegnung standen die Engerser tiefer und ließen genauso wie die Sportfreunde nicht mehr wirklich etwas vor dem eigenen Tor zu. Daher blieb es beim Unentschieden. „In der ersten Halbzeit haben wir 20 Minuten gebraucht, um uns auf Engers einzustellen. Danach haben wir eine sehr gute Partie gemacht und viele Torchancen herausgespielt. Das war ein sehr guter Test“, kommentierte Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt die Partie. Ähnlich sah es auch sein Gegenüber, Engers-Trainer Sascha Watzlawik: „Wir hatten gute Phasen und schlechte Phasen. Dafür ist ein Test aber auch da. Nachdem die Eisbachtaler sich auf uns eingestellt hatten, haben sie uns vor allem über die Außen Schwierigkeiten bereitet. Aber wir wussten auch vorher schon um ihre Qualität.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare