+
Bleibt auch 2021/22 Trainer der Eisbachtaler Sportfreunde: Marco Reifenscheidt.

Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord

"Eisbären" setzen weiter auf Marco Reifenscheidt

Fußball-Oberligist Eisbachtaler Sportfreunde hat frühzeitig die Verträge mit Cheftrainer Marco Reifenscheidt und seinem Co., Paul Lauer, sowie Torwartcoach Tino Rauch verlängert.

VON ANDREAS EGENOLF

Egal, wann die Corona-Pandemie einen Fußball-Spielbetrieb wieder möglich macht: Oberligist Eisbachtaler Sportfreunde wird auch in Zukunft auf sein bewährtes Trainerteam aus Cheftrainer Marco Reifenscheidt, Co.-Trainer Paul Lauer und Torwarttrainer Tino Rauch setzen. Trainerteam und Verein vereinbarten jüngst, ihre gemeinsame Zusammenarbeit über das Saisonende 2020/2021 hinaus fortzusetzen – liga-unabhängig.

Der Sportliche Leiter der Eisbachtaler Sportfreunde, Patrick Reifenscheidt, freut sich, dass beide Seiten frühzeitig die Weichen für eine weitere Zusammenarbeit gestellt haben: „Wir sind sehr froh, dass wir das Trainerteam mit Marco Reifenscheidt als Cheftrainer von einer weiteren Zusammenarbeit überzeugen konnten, die Philosophie und den Weg des Vereins mitzugehen. Das bedeutet, weiterhin möglichst viele junge Talente aus den eigenen Reihen und Umgebung zu fördern, im Seniorenbereich zu integrieren und ihnen eine Plattform zur Entwicklung zu bieten. Hier haben Marco und sein Team in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Die Qualität der Arbeit messen wir nicht am nackten Tabellenbild. Auch im nächsten Jahr wird es das Ziel sein, uns mit den Besten der Region zu messen und unseren Fans attraktiven Fußball zu bieten, unabhängig von der Spielklasse."

Auch Trainer Marco Reifenscheidt ist froh darüber, dass er gemeinsam mit seinem Team weiterhin den Traditionsverein aus Nentershausen trainieren darf. „Ich freue mich, dass der Verein den eingeschlagenen Weg weitergehen möchte. Das ist sicher nicht selbstverständlich bei der Tabellensituation. Wir sind hier in meinem Heimatverein aber realistisch und werden gute, neue Jungs dazu bekommen. Die Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen. Deswegen freue ich mich, dass ich auch nächstes Jahr ein Teil davon bin“, erklärte der A-Schein-Inhaber.

Der 39-Jährige hatte zur Saison 2016/2017 das Traineramt bei den "Eisbären" übernommen und die Westerwälder in den Folgejahren zur Rheinlandmeisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar geführt. Für Co.-Trainer Paul Lauer, der im Sommer 2018 zunächst als Spieler zu den Sportfreunden gestoßen und ein Jahr später in das Trainerteam aufgerückt war, wird es ab Sommer 2021 die dritte Saison an der Seitenlinie der Eisbachtaler sein, während Torwarttrainer Tino Rauch in seine zweite Runde in Serie bei den Senioren der Sportfreunde geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare