Eisschnellläufer ermitteln am Ratsweg die Südwestmeister

  • vonMichael Löffler
    schließen

In den 90ern Jahren war das Außenoval der Eissporthalle am Ratsweg ein Zuschauermagnet. Eisspeedway stand seinerzeit im Fokus, das bei einer WM-Revanche sogar mehrere tausend Interessierte anlockte.

In den 90ern Jahren war das Außenoval der Eissporthalle am Ratsweg ein Zuschauermagnet. Eisspeedway stand seinerzeit im Fokus, das bei einer WM-Revanche sogar mehrere tausend Interessierte anlockte.

Danach wurde es leise auf dem Oval. Bis 2010 veranstalteten dort noch die Eisschnellläufer ihre Wettbewerbe. Nach fünf Jahren Pause kehren sie wieder in den Frankfurter Osten zurück, am Samstag ermitteln sie ihre regionalen Champions. „Die Südwestdeutschen Meisterschaften sollen von nun an wieder alljährlich in Frankfurt durchgeführt werden“, sagt Wettkampfleiter Rick van Dullemen vom Ausrichter OEC Frankfurt.

Zwischen 13 und 18 Uhr werden Wettbewerbe über 100 m, 300 m (nur Kinder), 500 m, 1500 m, 3000 m und 5000 m für Damen, Herren, Masters (Ü 30), Junioren und Jugend angeboten. Rund ein Drittel der Starter sind Lokalmatadoren, von denen der bekannteste Starter Stephan Haueisen ist, der in der AK 40 den Deutschen Rekord über 10 000 Meter hält. Insgesamt werden 61 Läufer an den Start gehen, darunter größere Gruppen aus Erfurt und Mannheim.

(löf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare