Leichtathletik

Elena Kelety knackt DM-Norm

Quer durch Hessen und die angrenzenden Bundesländer sind die Leichtathleten auf der Jagd nach Bestzeiten und Weiten.

Bei den „Heidelberger Quali-Tagen“ griff Emilia Zimny (LG Eintracht Frankfurt) zum Speer. Die B-Jugendliche aus Neu-Anspach warf ihr Sportgerät als Zweite auf 45,48 Meter (Rang zehn in der deutschen Jahresbestenliste) und schaffte die Norm (44,00) für die Deutschen Jugend-Meisterschaften Ende Juli in Rostock. Beim „Mini-Internationalen“ in Koblenz drehte Sebastian Buschbeck (Königsteiner LV) über 1500 Meter seine Runden. Dabei wurde schnell klar, dass nur „auf Platzierung“ gelaufen wird. Mit einer flotten Zeit wurde es für den Junior (U-23) also nichts. Am Ende bedeuteten 4:06,07 Minuten Rang sechs.

Taktische Spielereien sind über 400 Meter eher unüblich. Nach längerer Pause wegen einer Verletzung am Fuß meldete sich Elena Kelety (KLV) mit einer prima Zeit im Wettkampfgeschehen zurück. Die A-Jugendliche wurde bei der „DLV-Junioren-Gala“ in Mannheim in der Auswertung der drei Zeitläufe gegen Konkurrentinnen aus sechs Nationen in 57,30 Sekunden 14.: das war die DM-Norm für Rostock. In Jügesheim holte sich ein Mädels-Trio des TV Dornholzhausen „Regional-Bronze“ über 3x800 Meter bei den B-Schülerinnen (U-14). Die Zeit für Martha Abdalla, Sophia Bockeloh und Amelie Velte: 8:30,91 Minuten. Zwei Taunus-Staffeln waren beim Wiesbadener Abend-Meeting am Start. Die B-Schülerinnen Lilly Heruday, Lynn Hessami, Johanna Brühl und Louise Braun (KLV) siegten in 42,88 Sekunden über 4x75 Meter. Pech hatte ein Quartett der TSG Wehrheim (Zali, Rechinger, Arnold, Wepiwe), das nach einem Wechselfehler disqualifiziert wurde.

Bei der Jugend-HM in Darmstadt wurden jene Staffel-Läufe nachgeholt, die bei den „Hessischen“ in Bebra dem Hagelsturm zum Opfer gefallen waren. Über 4x400 Meter der Frauen hatte Sophie Burkhardt (Friedrichsdorf) als Startläuferin großen Anteil daran, dass ihr Team der LG OVAG Friedberg-Fauerbach in 4:01,31 Minuten den Titel vor dem TV Groß-Gerau (4:03,74) und der LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain (4:21,63) holte. jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare