+
Parierte zwei Elfmeter, aber es reichte nicht: Marc Kohlhepp, Torwart des RSV Weyer.

Fußball-Verbandsliga Mitte

Elfmeter-Held Marc Kohlhepp kann 0:3 nicht verhindern

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Der RSV Weyer hat sein Freitagabend-Punktspiel – wegen der hohen Inzidenzzahl im Rheingau-Taunus-Kreis vor nur 50 Zuschauern – in der Fußball-Verbandsliga Mitte mit 0:3 bei der Spvgg. Eltville verloren und kommt aus dem Tabellenkeller nicht heraus. Die Eltviller hingegen sprangen vorübergehend auf Rang zwei.

Spvgg. Eltville – RSV Weyer 3:0 (3:0). Normalerweise ist der Rheingau ja immer eine Reise wert – für den RSV am Freitagabend allerdings nur eine Viertelstunde lang. Bereits zur Halbzeit lagen die wacker kämpfenden Weilersberger hoffnungslos zurück, und es hätte noch deutlicher für die Eltviller aussehen können, wenn Marc Kohlhepp nicht den Handelfmeter in der 40. Minute entschärft hätte. Nach dem Wechsel machte der RSV-Keeper dort weiter, wo er aufgehört hatte und parierte auch den zweiten Strafstoß (49.) des Favoriten. Der RSV steigerte sich und schaffte es fortan, die Rheingauer Offensive in Schach zu halten, so dass im zweiten Durchgang kein Treffer mehr fallen sollte. Dennoch ging die Niederlage aus Weyerer Sicht in Ordnung. rbr

Eltville: Stubben, Wüst, Feldhaus, Krabler, George, Hernandez, Kliemt, Bender, Kauer, Bingel (61. Deider), Keutmann – Weyer: Kohlhepp, Pfeiffer, Roth, Sawall, Mattersberger, Loresch, Hertel (60. Merz), Schmidt, Dietrich (75. Wagemann), Wind, Petri – SR: Reisert (Rödermark) – Zuschauer: 50 – Tore: 1:0 Bender (18.), 2:0 Bingel (35.), 3:0 Kliemt (45.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare