+
Im Eins-gegen-eins: Tristan Deupmann (EFC Kronberg II, links) versucht, an Oliver Berghof (Usinger TSG II) vorbeizukommen.

Fußball, Kreisliga A

Elfter Sieg in Folge: Die SG Oberhöchstadt ist Tabellenführer

Teutonia Köppern II – SG Oberhöchstadt 0:3 (0:1): „Die Gäste haben uns in den ersten fünf Minuten förmlich überrannt“, erklärte Teutonen-Trainer Daniel Engel, wieso SG-Goalgetter Lars Steier bereits nach 120 Sekunden zum Führungstreffer der Gäste getroffen hatte. Anschließend aber hielt Köpperns Junioren-Truppe gut dagegen und erarbeitete sich einige gute Chancen. Engel: „Aber die Oberhöchstadter haben sich den Sieg unter dem Strich verdient, weil sie einfach abgezockter waren.“ Marc-Robin Muth (58.) und Darius Neumann (64.) waren in Durchgang zwei für das Team von Trainer Joachim Hans erfolgreich, das seit dem 2:7 am zweiten Spieltag bei der SG Eschbach/Wernborn die beeindruckende Serie von elf Siegen hingelegt hat.

Teutonia Köppern II – SG Oberhöchstadt 0:3 (0:1): „Die Gäste haben uns in den ersten fünf Minuten förmlich überrannt“, erklärte Teutonen-Trainer Daniel Engel, wieso SG-Goalgetter Lars Steier bereits nach 120 Sekunden zum Führungstreffer der Gäste getroffen hatte. Anschließend aber hielt Köpperns Junioren-Truppe gut dagegen und erarbeitete sich einige gute Chancen. Engel: „Aber die Oberhöchstadter haben sich den Sieg unter dem Strich verdient, weil sie einfach abgezockter waren.“ Marc-Robin Muth (58.) und Darius Neumann (64.) waren in Durchgang zwei für das Team von Trainer Joachim Hans erfolgreich, das seit dem 2:7 am zweiten Spieltag bei der SG Eschbach/Wernborn die beeindruckende Serie von elf Siegen hingelegt hat.

Usinger TSG II – EFC Kronberg II 3:1 (1:0): Mit dem fünften Saisonsieg hat sich die UTSG-Reserve auf den siebten Tabellenplatz verbessert. Die Gäste durften froh sein, nicht unter die Räder gekommen zu sein. Vor allem in der Phase nach der Pause ging es in der Abwehr des EFC drunter und drüber. Binnen drei Minuten erhöhten Elliot Baba (46.) und Etienne Danielzik (49.) auf 3:0. Rahim Akbari und Baba hatten weitere Treffer auf dem Fuß, ehe der für Florian Kiekheben-Schmidt eingewechselte Marcus Ohlenschläger in der 89. Minute für den Endstand sorgte. Marek Schiesser hatte Usingens Reserve in der 35. Minute mit 1:0 in Führung gebracht.

SGK Bad Homburg II – SG Eintracht Feldberg 0:3 (0:1): „Zwei Rote Karten hätte man nicht unbedingt geben müssen“, meinte Christian Bös, der Sportliche Leiter der Eintracht, der mit seinem Treffer zum 0:2 (78.) selbst einen wesentlichen Anteil am Auswärtssieg des Tabellenzweiten hatte. Schiri Peymar Abnos zeigte Bad Homburgs Erkan Aksu nach einem Foulspiel Rot und direkt anschließend auch noch dessen SGK-Kollegen Okan Akbiyik, der sich beim Referee beschwert hatte. Wegen Reklamierens musste dann auch noch SGE-Spieler Liam Norton in der 79. Minute vorzeitig runter. Für das Team aus der Feldberg-Region trafen Dennis Vogel zum 0:1 (47.) und David Guckes zum 0:3 (89.).

1.FC-TSG Königstein II – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 3:1 (2:0): „Wir haben uns lange Zeit schwergetan, aber mit zunehmender Spielzeit das Spiel in den Griff bekommen und deshalb verdient gewonnen“, freute sich Königsteins Betreuer Robert Glässer über den siebten Saisonsieg der Goncalves-Mannschaft am Königsteiner Kreisel. Bis zur Pause hatten Dirk Mann (31.) und Nicolas Bizimis (40.) für eine 2:0-Führung der Hausherren gesorgt, und dem 3:0 durch Hicham El Assouti (59.) folgte in der 72. Minute der Treffer der Spielgemeinschaft durch Marcel Driesch.

SG Hundstadt – DJK Bad Homburg II 0:4 (0:0): „Solange die Kondition reichte, haben wir ordentlich mitgehalten, aber mit fünf Reservespielern war in der Schlussphase nicht mehr drin“, analysierte Hundstadts Co-Trainer Patrick Täger die Niederlage. Der Aufsteiger ist schon seit dem 16. September und dem 3:2 gegen die SGK Bad Homburg II ohne Sieg. Agostino Pannunzio traf nach 69 Minuten zum 0:1 und erhöhte nach dem 0:2 von Florian Dreyer (75.) auch auf 0:3 (82.), ehe Mike Schaidreiter in der vierten Minute der Nachspielzeit für den Endstand sorgte.

FC Mammolshain – FV Stierstadt II 3:1 (2:1): Unter Interims-Trainer Sebastian Hartwich (die Suche nach einem Nachfolger läuft weiterhin) gelang dem FCM am „Hasensprung“ endlich der erste Sieg. Dies ist umso höher zu bewerten, weil die Mammolshainer ab der 30. Minute nach Gelb-Rot für Maximilian Ilg nur noch zu zehnt waren. Vier Minuten vor seinem Platzverweis hatte Ilg die 1:0-Führung von Jan Manuel Carlos Ott (15.) auf 2:0 ausgebaut. Oliver Karpf verkürzte für die Gäste kurz vor der Pause auf 2:1 (42.). Najim Abardouch traf in der 75. Minute zum 3:1 für Mammolshain.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare