+
Der Wechsel zum TTC Elz ist in trockenen Tüchern: Yannick Schneider (links) zusammen mit TTC-Vorstandsmitglied Patrick Pfaff bei der Unterzeichnung.

Tischtennis im NNP-Land

TTC Elz: Mit Yannick Schneider in die Zukunft

Auch der Tischtennis-Spielbetrieb ist durch die Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen. Das hält die Vereine allerdings nicht davon ab, frühzeitig die Weichen für die Zukunft, sprich: für die kommende Saison, zu stellen. Und der TTC Elz hat zugegriffen.

Hessenligist TTC Elz wusste bereits seit Jahresbeginn, dass er zukünftig eine einschneidende Veränderung im Kader seiner Spitzenmannschaft hinnehmen muss. Nach rund 15 Jahren verlässt mit Sebastian Laux ein zuverlässiger und spielstarker Akteur das Team, um sich in seinem Heimat- und Wohnort Hausen dem dortigen TTC anzuschließen. "Mir geht es einfach darum, jetzt einmal zu Hause zu spielen, wo ich soziale Kontakte habe und die ich dann auch einfacher vertiefen kann", so erklärte die Nummer eins der Elzer seinen Wechsel. Dass er seinem langjährigen Verein weiter verbunden bleiben will, dokumentiert seine Absicht, auf Wunsch weiterhin im Nachwuchsbetrieb als Trainer wirken zu wollen.

Von dem Schock erholten sich die Elzer Spieler und Verantwortlichen aber schnell und nahmen Kontakt zu etwaigen Verstärkungen auf. Klar war dabei, dass der TTC weder einen ausländischen Spitzenmann verpflichten noch utopische Summen ausgeben wollte. Am Ende ging alles schnell: Elz hatte im 29-jährigen Yannick Schneider einen gleichwertigen Ersatz mit Wohnsitz in Bad Marienberg im Visier. 17 Jahre spielte er beim TuS Weitefeld-Langenbach, davon elf Jahre in der Oberliga, wo er mit hervorragenden Bilanzen imponierte. Nach den ersten Trainingseindrücken und dem unproblematisch verlaufenden Vereinswechsel war sich der Vorstand mit dem zukünftigen Mitspieler einig: "Mit Yannick stößt nicht nur ein spielerisch starker Akteur zu uns, sondern auch einer, der auch menschlich in unseren Verein passt." Für den jungen Pädagogen war der Abschied von seinem langjährigen Heimatverein "nicht ganz leicht", so Schneider. "Aber ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung beim TTC Elz."

Kurze Zeit später gelang es dem Club dann, auch für sein Verbandsligateam eine dringend notwendige Verjüngung klarzumachen und einen wichtigen Neuzugang zu vermelden. Der erst 19-jährige Fabian Drews (bisher TTC Hausen) wird in der kommenden Saison für den TTC Elz II in der Verbandsliga zum Einsatz kommen. Er zeigte in der Vergangenheit stets aufsteigende Form und wird "als talentierter junger Spieler schnell weitere Akzente setzen können", so Sportwart Jürgen Arnold nach dem Vollzug des Wechsels. Seine Stärken zeigte er zuletzt beim überraschenden 8:8 im Hessenliga-Derby gegen die erste Elzer Mannschaft, bei dem er auf sich aufmerksam machte. Fabian Drews, der sich nach eigener Aussage bereits sehr auf seinen neuen Verein freue, wird bei den Elzern außerdem das Trainerteam verstärken.  uh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare