+
Danny Labedzski (rechts) und sein Betreuer Jan-Niklas Müller.

Karate

Erfolgreicher Herbst für den Karateverein Limburg

Der Herbst führte die Sportler des Karate-Vereins Limburg von einer Meisterschaft zur nächsten. Zunächst wartete der Shotokan-Master-Cup in Mendig.

Der Herbst führte die Sportler des Karate-Vereins Limburg von einer Meisterschaft zur nächsten. Zunächst wartete der Shotokan-Master-Cup in Mendig. Bei diesem hochkarätig besetzten Turnier ging Steffen Stahl aus Limburg an den Start und sicherte sich dank dreier hervorragender Runden den Sieg. Zum Internationalen HBT-Cup in Puderbach hatte der KV Limburg seine Kämpfer Béla Stein und Danny Labedzki gemeldet. Danny Labedzki überzeugte sowohl in der Disziplin Kata (Formlauf) als auch im Kumite (Freikampf) und sicherte sich eine Bronze- und eine Silbermedaille.

Für die etwas älteren Athleten ging es mit der Teilnahme am Shotokan-Cup-Turnier in Coburg weiter. Hier gingen die Limburger Karateka Emre Aslan, Lara Bornschein, Amelie Hering, Rebecca Ohnesorge, Yannyk Omasta und Steffen Stahl unter der Fahne des Hessischen Fachverbandes für Karate (HFK) an den Start. Im Kata-Einzel trumpfte Rebekka Ohnesorge auf, entschied ihre Vorrundenkämpfe allesamt für sich und qualifizierte sich folglich für das große Finale. Hier musste sie sich allerdings trotz einer guten Kata geschlagen geben. Nicht viel besser erging es ihren Vereinskameradinnen Lara Bornschein und Amelie Hering. Beide hatten ihrerseits die Vorrundenkämpfe dominiert, mussten sich aber Ende jeweils mit Silbermedaillen begnügen.

Genauso erging es bei den Erwachsenen Steffen Stahl, der ebenfalls Zweiter wurde. In den Vorrunden hatte er eindeutige und schnelle Techniken gezeigt, musste aber im finalen Kampf nach taktischen Fehlern seinem Kontrahenten den Vortritt lassen. Zu guter Letzt wussten sich sowohl Erdem Aslan als auch Yannyk Omasta Bronzemedaille in ihren Gewichtsklassen zu erkämpfen. Den Abschluss bildete der Budokan-Cup in Bochum. Auch hier standen Emre Aslan, Lara Bornschein, Amelie Hering und Rebecca Ohnesorge vom KV Limburg auf der Matte. Amelie Hering kämpfte sich bei den Juniorinnen bis ins Finale vor. Hier allerdings musste sie sich nach einem 3:3-Unentschieden durch Kampfrichterentscheid knapp geschlagen geben.

Emre Aslan hatte ebenfalls seine Vorrundenkämpfe gewonnen und war auch im Finale dominant. Ohne Punktverlust wurde er zum Sieger gekürt. Das gleiche Kunststück gelang seiner Teamgefährtin Lara Bornschein, die sich im Finale noch dank gezielter Techniken mit 6:4 Punktwertungen zu behaupten vermochte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare