+
Schiedsrichter Siar Djamsched musste den Okrifteler Torwart Maximilian Dapprich (links) beruhigen. Philipp Schäfer ist Zeuge.

Fußball

Erst Hartplatz, dann Rasen – Okriftel siegt in Hattersheim

  • schließen

So gut wie jedes Spiel in der Fußball-Kreisoberliga hätte nach Starkregen oder Hagel wegen unbespielbaren Plätzen abgebrochen werden können.

Es traf aber nur die Partien Spvgg. Hochheim gegen BSC Kelsterbach und SV Ruppertshain gegen SG Kelkheim, die wiederholt werden müssen. Auf den anderen Plätzen ging es trotz der Unwetter auch fußballerisch hoch her.

Türk Hattersheim – Germania Okriftel 2:3 (0:0). Die Hausherren forderten den Spitzenreiter zunächst auf ihrem Ascheplatz heraus. „Das war bis zur 75. Minute eigentlich kein Fußballspiel“, stellte Gästecoach Hicham El Mrhanni klar. Beiden Mannschaften blieb auf dem durchnässten Boden kaum etwas anderes übrig, als die Bälle von Strafraum zu Strafraum lang zu schlagen. So endete die erste Halbzeit logischerweise auch torlos. Nach 53 Minuten ging Hattersheim durch einen von Erdal Cesur verwandelten Foulelfmeter in Führung. Auf der Gegenseite passierte 13 Minuten später Ähnliches. Ein Okrifteler Spieler ging im strömenden Regen zu Boden, und Schiedsrichter Siar Djamsched zeigte auf den Punkt. Fatih Celik nutzte die Chance aus elf Metern zum 1:1 v (66.). Noch bevor die Partie für eine ganze Stunde unterbrochen und später auf dem Rasenplatz fortgesetzt wurde, machte Bodo Sturmheit seinem Nachnamen Ehre und stürmte zum 2:1 für die Gastgeber (71.). „Auf dem Rasenplatz konnten wir dann unsere spielerischen Vorteile ausspielen“, beschrieb El Mrhanni die Schlussphase. Ein Eigentor des Hattersheimers Faruk Duman brachte in der 87. Minute den Ausgleich, und Celik avancierte mit seinem zweiten Treffer zum späten 3:2-Sieg zum Matchwinner (89.). „Es ist gut, dass wir auch mal so ein Erlebnis hatten und die Gegebenheiten bravourös meistern konnten“, resümierte der Trainer.

Tore: 1:0 Cesur (53./FEM), 1:1, 2:3 Celik (66., 89.), 2:1 Sturmheit (71.), 2:2 ET Duman (87.).

Viktoria Kelsterbach – DJK Hattersheim 0:7 (0:4). Nach einem ordentlichen Saisonstart befindet sich der frühere Hessenligist Viktoria Kelsterbach fast schon im freien Fall. Das Heimspiel gegen DJK Hattersheim war das sechste Spiel in Folge, das die Elf von Daniel Niedermann nicht gewann. Gegen den Tabellendritten gab es eine richtige Abreibung mit sieben Gegentoren. Mohamed Bouzachdat eröffnete den Torreigen für Hattersheim in der 18. Minute – 1:0. Andelo Atlija traf bis zur Pause zwei und insgesamt drei Mal. Für den 4:0-Pausenstand zeichnete zudem Tayfun Gürsoy verantwortlich. Nach dem Wechsel drehte vor allem Faouzi Ouyachou mit zwei Treffern für die Gäste auf. Tore: 0:1 Bouzachdat (18.), 0:2, 0:4, 0:6 Atlija (25., 43./Foulelfmeter, 63./Foulelfmeter), 0:3 Gürsoy (40.), 0:5, 0:7 F. Ouyachou (53. 73.).

SG Bremthal – FC Schwalbach 1:2 (1:1). „Spielerisch war das die schlechteste Leistung der Saison“, gab Uwe Kleindienst zu. Bremthals Sprecher redete nicht um den heißen Brei herum, sondern steckte den Finger in die Wunde. „Wir hatten defensiv oft keinen Zugriff und der Gegner war uns auch was die Effizienz angeht überlegen.“ Nach einem langen Ball und dem gegnerischen Angriff über außen war Schwalbachs Hüseyin Kilic frei und vollstreckte früh zum 1:0 (5.). Markus Hünninger antwortete aus 16 Metern mit einem satten Schuss ins rechte Toreck – 1:1 (24.). „Der Pausenstand ging in Ordnung. Danach hatten wir dann Pech, dass ein Freistoß vom Gegner unhaltbar abgefälscht wurde“, schilderte Kleindienst die spielentscheidende Szene in der 47. Minute. Auf das 1:2 fand Bremthal keine Antwort mehr, weil die Gäste geschickt verteidigten. Tore: 0:1 Kilic (5.), 1:1 Hünninger (24.), 1:2 Ücelehan (47.).

SV Zeilsheim II – SGN Diedenbergen 4:4 (3:2). Ali Tas hätte der Mann des Tages für Zeilsheim werden können. Zwei Mal brachte er die Gastgeber in Führung, und am Ende mussten sich die Hausherren mit einem Punkt zufrieden geben. Auf der Gegenseite schraubte Darko Milicic sein Tore-Konto auf 22 Treffer in die Höhe. Auch er musste sich nach dem 4:3 in der 63. Minute ärgern, dass Viktor Talevski für Zeilsheim II noch ausglich. Tore: 1:0, 3:2 Ali Tas (12., 45.), 2:0 Bouhmidi (27.),2:1, 3:4 Milicic (39., 63.), 2:2 Müller (40.), 3:3 El Malki (55.), 4:4 Talevski (72.).

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare