+
Der Groß-Karbener TG-Block steht: Maja Leutar (links) und Jana Achtert.

Volleyball

Erster Punkt: TG Groß-Karben bricht den Bann

Mit ihrer bis dato besten Saisonleistung ergatterten die Volleyballdamen der TG Groß-Karben den ersten Punkt in der laufenden Oberliga-Saison.

Mit ihrer bis dato besten Saisonleistung ergatterten die Volleyballdamen der TG Groß-Karben den ersten Punkt in der laufenden Oberliga-Saison. Das fünfte Saisonspiel hatte das Team der TG (9.) nach Lahnau zum TV Waldgirmes II (8.) geführt. Dort schafften es die Karbenerinnen zwar bis in den Tiebreak, verloren diesen aber glatt und damit auch das Spiel mit 2:3 (25:19, 18:25, 25:21, 18:25, 6:15), so dass man weiterhin Neunter und Tabellenvorletzter ist.

Bis Mitte des vierten Satzes hatte es noch weit besser ausgesehen für die TG, die mit nur acht Spielerinnen und ohne Stamm-Libera Julia Hinterthür angereist war. Sie starteten etwas holprig in den ersten Durchgang und lagen rasch 0:4 zurück, fanden aber bald in die Spur (5:5) und legten alsbald ein 14:10 vor. Aus dem 18:14 wurde schließlich der souveräne 25:19-Satzsieg – basierend auf soliden Aufschlägen, starker Annahme von Elina Stelten, Susanne H. und Pakize Saglik, die auch im Angriff viele Punkte holte, sowie druckvolle Angriffe über die Außenpositionen und Mitte.

In der ersten Hälfte von Satz zwei spielte die TG ihre Stärken erneut aus und hatte die starken Angreiferinnen von Waldgirmes im Block und in der Feldabwehr gut im Griff. Das Resultat: eine 10:5-Führung. Waldgirmes schlug aber zum 15:15 zurück und legte ein 18:15 vor. Auszeit Karben. Die wirkte aber kaum, die Nervosität wuchs, die Fehler häuften sich, und Waldgirmes glich durch ein 25:18 nach Sätzen zum 1:1 aus.

Davon ließen sich die TGlerinnen nicht sonderlich lange beeindrucken. Mit einem guten Aufschlag von Neuzugang Natalia Rusakova, die ansonsten in Abwehr und Annahme Akzente setzte, gelang das 1:0. Bis zum 8:6 hielt der TVW mit. Dann wuchs der TG-Vorsprung dank einer tollen Aufschlagserie von Maja Leutar auf 16:7 an. So schnell aber gab Waldgirmes nicht auf. Beim 22:21 stand der Satz auf der Kippe, aber dann machten die TG-Damen zum 25:21 alles klar. Damit war schon mal ein Punkt eingetütet.

Der vierte Satz verlief bis zum 8:8 ganz eng. Aus einer 11:8-Führung für Karben wurde im weiteren Verlauf jedoch ein 15:13 und gar 20:15 für Waldgirmes. Inzwischen waren mehr als 90 Minuten gespielt, den TGlerinnen, die großenteils hatten durchspielen müssen, ging langsam die Puste aus, ihre Konzentration ließ nach, mehr und mehr Fehler schlichen sich ein, bis zum 25:18 und 2:2-Satzausgleich.

Davon sollte sich die TG dann nicht mehr erholen können und konnte den Gastgeberinnen im Tiebreak nur noch wenig entgegensetzen. Nach zwei Stunden und 15 Minuten war dann Schluss in Lahnau – 3:2-Sieg für Waldgirmes II. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare