+
Der Hattersheimer Antonio Di-Padova (links) spielt den Ball, Darko Milicic (Diedenbergen) kann es nicht verhindern.

Kreisoberglia

Erster Saisonsieg für die SG Kelkheim

  • schließen

Der 13. Spieltag hielt in der Fußball-Kreisoberliga Main-Taunus vor allem im Tabellenkeller interessante Duelle bereit.

Die SG Kelkheim kam überraschend zum ersten Saisonsieg gegen den SV Zeilsheim II – 4:2.

SG Oberliederbach II – FV Neuenhain 3:5 (1:3). „Thomas Gräf hat uns abgeschossen“, sagte Tobias Merz, der mit einem Sieg gerechnet hatte: „Wenn man aber so spielt, hat man das auch nicht verdient.“ Nach einem „denkbar dämlichen Gegentor“ in der zweiten Minute verteidigte sein Team auch vor dem 0:2 nicht entschlossen genug. So hatte Neuenhains Spielertrainer Gräf bis zur Pause zwei Treffer zur 3:1-Führung beigetragen. Nach dem Wechsel traf er zum 4:1 und 5:2. „Nach der Pause gab es Chancen auf beiden Seiten, der Gegner hat aber verdient gewonnen“, gab Merz zu.

Tore: 0:1, 0:2, 1:4, 2:5 Gräf (2., 12., 70., 84.), 1:2 Moradi (26.), 1:3 Potlitz (35.), 2:4, 3:5 Piazza (78., 93.).

SG Kelkheim – SV Zeilsheim II 4:2 (1:1). Schlusslicht Kelkheim siegte nicht unverdient, aber glücklich. Das Team bündelte nach der Absage zuletzt seine Kräfte erfolgreich. „Das war keine klare Angelegenheit. Wir haben aber in den richtigen Momenten getroffen“, lobte Abteilungsleiter Frank Sacherer. Für die Gäste erzielte Ali Keban das 1:0 (17.). Yannick Herrmann gelang per Heber der schmeichelhafte Ausgleich (23.). „Wir hatten Glück, dass der Gegner nicht erhöht hat. Da konnten wir uns vor allem bei Moritz Bremer im Tor bedanken“, so Sacherer. Joker Jannick Parthe besorgte das 2:1 (78.), dem schnell das 2:2 durch Malik Bouhmidi folgte. „Dann hat Hermann das entscheidende 3:2 gemacht“, nannte Sacherer die Schlüsselszene. Gold traf zum Endstand.

Tore: 0:1 Keban (17.), 1:1, 3:2 Herrmann (23., 86.), 2:1 Parthe (78.), 2:2 Bouhmidi (84.), 4:2 Gold (88./FEM).

SV Hofheim – Spvgg. Hochheim 2:2 (1:0). Nach Hochheimer Treffern durch Dennis Zettelmann und Erik Goßmann lag die Heimelf hinten und konnte froh sein, dass Huanito Rreshka bei einem Strafstoß (89.) die Nerven behielt.

Tore: 1:0 Schäfer (45.), 1:1 Zettelmann (64.), 1:2 Goßmann (83.), 2:2 Rreshka (89./Foulelfmeter).

DJK Hattersheim – SGN Diedenbergen 1:3 (1:2). Diedenbergen hatte auch im Verfolgerduell bei den Hattersheimern Mühe. Erst das 3:1 (80.) durch Felix Luckhardt war der erlösende Treffer. Weil die Gäste eine Stunde lang führten, ging der Sieg in Ordnung.

Tore: 0:1 El Malki (13.), 1:1 Al Hassan (21.), 1:2 Milicic (34.), 1:3 Luckhardt (80.).

Germania Weilbach – BSC Kelsterbach 4:2 (2:1). „Ab und zu mal eine Chance verwerten“, meinte Stefan Hoitz, „das hätte geholfen. Dann wäre das Ergebnis deutlich höher ausgefallen“. Weil seine Weilbacher aber fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgingen, konnte Marcel Wesp zwischenzeitlich ausgleichen. „Am Ende ist es aber ein hochverdienter Sieg“, so Hoitz.

Tore: 1:0 Rasch (5.), 2:0 Kling (25.), 2:1, 2:2 Wesp (40./Foulelfmeter, 58.), 3:2 Eigentor (80.), 4:2 Wagner (89.).

SG Bremthal – SG Bad Soden 3:2 (0:2). Innerhalb von neun Minuten verspielten die Gäste eine 2:0-Führung. Daniel Friedrich per Foulelfmeter (48.), Dennis Kaup (50.) und Dennis Morawietz (57.) brachten Bremthal in Führung. Diese ließen sich die Hausherren nicht mehr nehmen.

Tore: 0:1 Alicic (29.), 0:2 Velitsianos (35.), 1:2 Friedrich (48./FEM), 2:2 Kaup (50.), 3:2 Morawietz (57.).

FC Schwalbach – SV Ruppertshain 6:1 (2:1). Schon nach einer knappen Stunde hatten die Hausherren den Sieg in trockenen Tüchern. Vor allem Murat Akyel zeigte sich treffsicher.

Tore: 1:0, 2:0, 5:1 Akyel (10., 22., 59.), 2:1 Park (36.), 3:1 Kilic (49.), 4:1 Henss (51.), 6:1 Aydin (76.).

Viktoria Kelsterbach – Türk Hattersheim 0:5 (0:2). Die stark ersatzgeschwächten Hausherren hielten in der ersten Hälfte noch gut mit. „Wir hatten die Chance, in Führung zu gehen“, schilderte Pressesprecher Alexander Niedermann. Als Adil Sahin in der erste Minute der zweiten Hälfte auf 3:0 für Hattersheim erhöht hatte, brachen bei der Viktoria alle Dämme. „Das war desolat und hätte eine höhere Niederlage verdient gehabt.“ In den nächsten Wochen hoffen Niedermann und Co. auf die Rückkehr einiger Leistungsträger.

Tore: 0:1 Cesur (21.), 0:2, 0:4 Solak (37., 49.), 0:3 Sahin (46.), 0:5 El Helimi Achab (72.).

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare