+
Riesengroß war die Freude bei der SG Selters über Rang zwei und die Teilnahme an der Gruppenliga-Aufstiegsrunde.

Fußball: Gruppenliga-Aufstiegsrunde

Erstes Bonusspiel für die SG Selters

Der Startschuss zur Aufstiegsrunde zur Fußball-Gruppenliga Wiesbaden fällt für Kreisoberliga-Vizemeister SG Selters am Donnerstag, 13 Uhr, gegen den SV Hallgarten.

In zwei Halbfinals, die in Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, wird ermittelt, wer sich im sogenannten „Finale“ auf neutralem Platz gegenüberstehen wird. Je nachdem, wie die Aufstiegsrunde zur Hessen- oder Verbandsliga verläuft, könnte aber unter Umständen dieses „Finale“ wertlos sein. Dann nämlich dürften sich die beiden Halbfinal-Sieger über den Aufstieg freuen.

Verlassen kann sich darauf aber selbstredend niemand. Für die SG Selters ist bereits das Erreichen dieser Aufstiegsrunde ein unfassbar großer Erfolg. Gegen den Rheingau-Taunus-Vertreter SV Hallgarten, der sich hinter Meister SG Walluf den 2. Platz gesichert hatte, fällt eine Prognose schwer. Was aber auffällt, ist die Tatsache, dass Hallgarten mit 115 erzielten Tore über eine sensationelle Offensive verfügt.

Zum Vergleich: Die Selterser haben mit 70 Toren einen deutlich schwächeren Wert, stellen mit nur 40 Gegentreffern aber die beste Defensive der Kreisoberliga. Trotz allem wartet auf die SGS Schwerstarbeit, denn Robin Kliemt (40 Tore), Felix Wolf (22 Tore) und Christian George (19 Tore) scheinen mehr als nur treffsicher zu sein. Die SG Selters bezeichnet die Aufstiegsrunde ganz klar als „Bonus“ für eine nicht zu erwartende, überragende Saison.

Ansetzer Matthias Bausch hat im Übrigen bereitwillig die Partie auf 13 Uhr vorverlegt, damit nicht zeitgleich mit dem TuS Dietkirchen gespielt wird. Im zweiten Halbfinale (15 Uhr) treffen die FVgg. Kastel (Wiesbaden) und Alemannia Nied (Main-Taunus) aufeinander. red

red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare