Bad Sodener Freude mit Paula Gürsching (v.l.), Angela Martin, Jonna Lieb, Jennifer Burda, Jacqueline Pfeiffer und Franziska Koob. FOTO: lorenz
+
Bad Sodener Freude mit Paula Gürsching (v.l.), Angela Martin, Jonna Lieb, Jennifer Burda, Jacqueline Pfeiffer und Franziska Koob.

VOLLEYBALL, 2. BUNDESLIGA

"Es war eine unfassbare Erleichterung"

  • VonMarcus Mühlenbeck
    schließen

Bad Soden beendet die Negativserie - Mit 23 Punkten in die Winterpause

Bad Soden -Mit einem souveränen 3:1-Sieg beim Tabellenschlusslicht haben die Volleyballerinnen der TG Bad Soden ihre Negativserie beendet und das Spieljahr 2021 erfreulich abgeschlossen. Außenangreiferin Paula Gürsching war von ihrem Auslandsaufenthalt in Amerika zurückgekehrt und setzte vor allem im Block Akzente.

Trainer Marco Vourliotis schickte das Sextett um Kapitänin Jennifer Burda, Diagonalangreiferin Viktoria Lehmann, das Duo im Außenangriff Franziska Koob/Jonna Lieb sowie die beiden Mittelblockerinnen Anna Koptyeva und Angela Martin aufs Feld. "Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen waren wir von Beginn an wachsam und sind nicht in einen großen Rückstand geraten", vernahm der Interimstrainer. "Alles funktionierte wunderbar."

Nach dem Seitenwechsel geriet seine Mannschaft zunächst mit 5:9 in Rückstand. Vourliotis brachte Hannah Gürsching und Samantha Habrich für Jennifer Burda und Viktoria Lehmann. Kurze Zeit später folgte das Comeback von Paula Gürsching, die für Jonna Lieb ins Spiel kam. "Man hat ihr angemerkt, dass sie zuletzt länger nicht gespielt hat. In der Annahme und in der Abwehr hat nicht alles geklappt. Dafür war sie im Block eine deutliche Verstärkung", so Vourliotis über die 19-Jährige. Die Sodenerinnen glichen zwar zum 13:13 aus, verloren jedoch den Satz 20:25. "Wir wurden vor allem mental etwas nachlässig."

Im wegweisenden dritten Satz pickten sich die Gäste kurzzeitig eine Spielerin aus Holz heraus, auf die sie sämtliche Aufschläge spielten. Doch es fehlte etwas der Druck beim Aufschlag, weshalb kurz später wieder variiert wurde. Von 9:8 zog Bad Soden auf 17:11 weg, was die Entscheidung bedeutete - 25:19. In Satz vier begegneten sich die Mannschaften lange auf Augenhöhe, ehe die TG ab der Satzmitte den Turbo zündete und von 14:13 auf 21:16 wegzog (25:19). "Es war eine unfassbare Erleichterung. Allen sind Steine vom Herzen gefallen", gewährte der Coach einen Einblick in die Gefühlswelt aller Beteiligten.

Damit beendet die TG das Jahr mit 23 Punkten. "Wir sind alle sehr zufrieden mit der bisherigen Saison. Die Mehrheit hat sich vor Beginn für einen einstelligen Tabellenplatz ausgesprochen. Es sieht wirklich gut aus", zog Vourliotis ein positives Zwischenfazit. Bis zum 04. Januar haben die Damen nun trainingsfrei, ehe die Vorbereitung auf die Partie am 16. Januar gegen Vilsbiburg ansteht. "Die Mädels sollen sich ausruhen und auskurieren, damit wir im neuen Jahr wieder angreifen können", sagte der Interimscoach.

TG Bad Soden: Matylda Bartoszewska, Angela Martin, Jennifer Burda, Jonna Lieb, Jacqueline Pfeiffer, Hannah Gürsching, Samantha Habrich, Viktoria Lehmann, Anna Koptyeva, Franziska Koob, Paula Gürsching. mü

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare